Abo
  • Services:
Anzeige
Autonomes Google-Auto: Mensch muss Kontrolle übernehmen können.
Autonomes Google-Auto: Mensch muss Kontrolle übernehmen können. (Bild: Google)

Roboterauto: Fahrerlos in Großbritannien

In Großbritannien dürfen ab Anfang 2015 fahrerlose Autos auf öffentlichen Straßen unterwegs sein. Mit der Einführung der neuen Regeln sind drei Pilotprojekte geplant.

Anzeige

Ab Anfang kommenden Jahres dürfen fahrerlose Autos auf britischen Straßen fahren. Das hat die Regierung von Premierminister David Cameron beschlossen. Die Straßenverkehrsregeln sollen dahingehend geändert werden, dass auf öffentlichen Straßen Tests mit den Roboterautos durchgeführt werden können. Derzeit dürfen diese nur auf Privatstraßen fahren.

Gleichzeitig plane die Regierung drei Pilotprojekte mit den selbst fahrenden Autos, berichtet die BBC. Diese seien auf 18 bis 36 Monate ausgelegt. Interessierte Städte sollen sich bis Oktober melden. Die Pilotprojekte sollen mit Inkrafttreten der Regeln im Januar starten.

Übernahmemöglichkeit

Die Autos müssten jedoch noch die Möglichkeit haben, dass der Fahrer die Kontrolle übernehmen könne, heißt es in einem Regierungsdokument, aus dem die Tageszeitung The Daily Telegraph zitiert. Komplett autonome Autos wie das von Google seien dann ein weiterer Schritt.

Google hat im Mai ein Roboterauto vorgestellt, das keine Möglichkeit mehr für menschliches Eingreifen bietet: Das Auto hat weder Lenkrad noch Gaspedal und Bremse. Gesteuert wird es ausschließlich von einem Computer. Es ist eine Neuentwicklung - die von Sebastian Thrun gebauten Google-Autos sind umgebaute Serienfahrzeuge.

Robotertaxis in Milton Keynes

Ende 2013 hat Milton Keynes in der südenglischen Grafschaft Buckinghamshire ein Projekt mit elektrisch betriebenen Robotertaxis angekündigt. Diese sollen ab 2015 ein oder zwei Insassen autonom durch die Stadt kutschieren. Der im Dezember 2013 vom britischen Wirtschaftsministerium vorgestellte nationale Infrastrukturplan listet fahrerlose Autos als Zukunftstechnologie, mit der hochwertige Arbeitsplätze geschaffen werden sollen.

In verschiedenen Ländern hat es bereits Tests mit Roboterautos auf öffentlichen Straßen gegeben, darunter in Japan und Singapur. In Deutschland hat die Universität Braunschweig das Roboterauto Leonie gebaut und getestet. Der Autohersteller Daimler Benz ist 2013 die Bertha Benz Memorial Route mit einer zu einem autonomen Fahrzeug umgebauten Limousine der S-Klasse abgefahren.

In den USA haben mehrere Bundesstaaten Regeln für den Betrieb von autonom fahrenden Autos erlassen. Der erste war Nevada.


eye home zur Startseite
GGurke 01. Aug 2014

Das ist mein Beruf. StVO §1: "§ 1 Grundregeln (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr...

Gizeh 01. Aug 2014

Uber ist im Prinzip ein Taxi Dienst, nur mit privaten Einzelpersonen als Anbieter. Das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  3. via Nash Direct GmbH, München
  4. trinamiX GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

  2. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  3. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  4. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  5. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  6. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  7. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  8. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  9. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  10. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Mobileye hat die Zusammenarbeit beendet...

    johnDOE123 | 08:31

  2. Re: die hätten vor dem unfähigen LG Köln klagen...

    Arestris | 08:29

  3. Re: Vergleich mit Asus Zenbook UX360CA-C4227T

    DeathMD | 08:21

  4. Re: Apple könnte das iPhone auch pünktlich...

    CopyUndPaste | 08:18

  5. Re: Als Android-Nutzer beneide ich euch

    logged_in | 08:09


  1. 08:11

  2. 07:21

  3. 18:13

  4. 17:49

  5. 17:39

  6. 17:16

  7. 17:11

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel