• IT-Karriere:
  • Services:

Roboterauto: Continental fährt autonom mit Google und IBM

Continental will auf der Automesse IAA Partnerschaften zu autonom fahrenden Autos ankündigen: Der Zulieferer aus Hannover will mit Google und IBM an Roboterautos arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Roboter-Passat von Continental: Investitionen und Einkünfte teilen
Roboter-Passat von Continental: Investitionen und Einkünfte teilen (Bild: Continental)

Continental engagiert sich weiter auf dem Gebiet der Roboterautos: Der deutsche Automobilzulieferer will zusammen mit dem Internetunternehmen Google und dem Hardwarekonzern IBM Konzepte für autonomes Fahren entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. über duerenhoff GmbH, Essen

Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) unter Berufung auf Quellen im Unternehmen. Dabei wollen sich die Partner Investitionen ebenso wie spätere Einkünfte teilen. Die Partnerschaften sollen auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) verkündet werden. Die IAA findet vom 12. bis 22. September in Frankfurt am Main statt.

Anfang bis Mitte des kommenden Jahrzehnts sollen sich Fahrer nach der Vorstellung von Continental bequem zurücklehnen und das Auto sich selbst überlassen können. Die dafür nötigen Techniken will das in Hannover ansässige Unternehmen zusammen mit Google und IBM entwickeln. Dabei soll es unter anderem um die Kommunikation der Autos untereinander sowie mit einer Leitstelle gehen.

Googles Roboterautos

Google arbeitet seit Jahren an Roboterautos - nicht nur technisch, sondern auch politisch: Das kalifornische Unternehmen hat initiiert, dass der Nachbarstaat Nevada 2012 als erster US-Bundesstaat Regeln für den Betrieb von autonomen Autos einführte, woraufhin andere Bundesstaaten nachzogen. Google hat auch die erste Lizenz für ein Roboterauto erhalten.

Continental ist ebenfalls schon auf diesem Gebiet tätig: Ende 2012 hat das Unternehmen eine Lizenz für Roboterautos in Nevada bekommen, um entsprechende Techniken testen zu können. 2016 will Continental die ersten teilautomatisierten Systeme auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Corsair Scimitar Pro RGB Maus 39,99€)
  2. 99,00€
  3. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...
  4. 649€ mit Gutscheincode PSUPERTECH10

Raistlin 23. Aug 2013

Wenn ich eh nicht mehr selber fahre dann hält sich das Fahrzeug an die Verkehrsregeln und...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /