Abo
  • Services:

Roboter: Skippy flitscht per Interneteingabe Steine über den See

Sun Valley, ein Dorf im Bundesstaat Idaho, hat einen Roboter an seinem See aufgestellt: Übers Internet gesteuert, schleudert Skippy Steine weg, so dass sie über das Wasser hüpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Roboter Skippy: nur bei Tageslicht aktiv
Roboter Skippy: nur bei Tageslicht aktiv (Bild: Sun Valley/Screenshot: Golem.de)

Steine hüpfen lassen ist ein beliebter Zeitvertreib am Ufer. Viele Menschen können aber keine flachen Steine über das Wasser tanzen lassen - weil es in ihrer Nähe kein geeignetes Gewässer gibt. Die Gemeinde Sun Valley im US-Bundesstaat Idaho will dem abhelfen: Sie bietet Steinehüpfen über das Internet an.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Dazu hat sie an einem idyllischen See Skippy aufgestellt. Das ist ein Roboter, der Steine schleudert, so dass sie über das Wasser hüpfen. Nutzer können über eine Website Skippy aus der Ferne bedienen.

Der Nutzer kann angeben, mit wie viel Kraft und in welchem Winkel der Roboter die Steine über den See schleudern soll. Er sieht dann ich Echtzeit, wie der Stein fliegt.

Wer die Seite aus unseren Breiten aufruft, sollte allerdings auf die Zeitverschiebung achten: Der Dienst steht nur bei Tageslicht zur Verfügung - Skippy fürchte sich im Dunkeln, heißt es auf der Seite. Der Roboter steht noch bis zum 13. Juli am See in Sun Valley.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

__destruct() 13. Jul 2012

Ich wollte es vorhin auch mal ausprobieren. Da ging es noch nicht, was ich auch noch...

lisgoem8 13. Jul 2012

deswegen ist sicher morgen auch schon wieder Schluss damit

fratze123 12. Jul 2012

oder eben nicht. nicht alles, was man meint zu sehen, findet auch tatsächlich so statt.

Anonymer Nutzer 12. Jul 2012

Pffff, das ist so 2005... http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/live-shot-tiere...

PizzaPill 12. Jul 2012

Skippy is a fantastic and very creative idea Mr. Murphy! Just a question: Where does...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /