Abo
  • Services:
Anzeige
Der Ozobot folgt Linien auf Papier und auf dem Bildschirm.
Der Ozobot folgt Linien auf Papier und auf dem Bildschirm. (Bild: Ozobot/Screenshot: Golem.de)

Roboter: Ozobot folgt der Farbe

Der Ozobot folgt Linien auf Papier und auf dem Bildschirm.
Der Ozobot folgt Linien auf Papier und auf dem Bildschirm. (Bild: Ozobot/Screenshot: Golem.de)

Ozobot ist ein realer Roboter für virtuelle Spiele: Er befolgt Farbkommandos, die ihm eine App auf einem Tablet gibt.

Ozobot ist ein kleiner Spieleroboter, der auf verschiedenen Oberflächen fahren kann. Über Farbcodes erhält er seine Anweisungen, beispielsweise von Spiele-Apps auf Mobilgeräten.

Anzeige

Der Roboter ist etwa 2,5 cm groß und hat einen ebenso großen Durchmesser. Er hat einen durchsichtigen Korpus, zu dem es mehrere Schutzhüllen gibt, die es ermöglichen, den Ozobot in Maßen individuell zu gestalten. Er ist mit einer Reihe von Sensoren ausgestattet, unter anderem mit optischen Sensoren an der Unterseite. Als Schnittstelle steht ein Micro-USB-Anschluss zur Verfügung, über den der Lithium-Polymer-Akku geladen wird.

40 Minuten dauere es, den Akku zu laden, hat das US-Magazin Popular Mechanics herausgefunden. Danach kann der Ozobot genauso lange herumfahren.

Farbkommandos

Der Roboter reagiert auf Formen und Farben auf unterschiedlichen Oberflächen. Das können gemalte Linien auf Papier, gedruckte auf einem Spielplan oder virtuelle auf einem Tablet- oder Smartphone-Bildschirm sein. In die Farben und Formen werden verschiedene Kommandos codiert: fahren, anhalten, abbiegen oder sich um die eigene Achse drehen. Er beherrscht über 1.000 Kommandos.

Zusammen mit dem Ozobot will der Hersteller vier Spiele-Apps herausbringen. In einer App beispielsweise kann der Nutzer auf dem Tablet Kurse zeichnen, die der Roboter dann abfährt. Bei einer anderen gilt es, den Ozobot über sich dynamisch verändernde Labyrinthe zu einem Ziel zu navigieren. Es gibt auch ein Rennspiel, bei dem mehrere Ozobots gegeneinander antreten.

Apps selbst entwickeln

Die Apps - weitere sollen folgen - wird es sowohl für Android als auch für iOS geben. Der Hersteller will zudem ein Software Development Kit veröffentlichen, mit dessen Hilfe Nutzer eigene Anwendungen und Spiele entwickeln können.

Mitte dieses Monats will Ozobot eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Kickstarter einrichten. Der Verkaufsstart ist für Ende des Jahres geplant. Dann soll der Ozobot 60 US-Dollar kosten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Medienwerft GmbH, Hamburg
  3. Karer Consulting AG, Weingarten, Göppingen (Home-Office möglich)
  4. MOMENI Gruppe, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       


  1. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  2. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  3. Elektromobilität

    UPS arbeitet an elektrischem Lieferwagen

  4. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  5. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  6. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  7. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  8. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  9. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  10. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Und ich dachte...

    somedudeatwork | 07:51

  2. Re: Guter Artikel

    asa (Golem.de) | 07:50

  3. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    Thiesi | 07:46

  4. Re: Der Sinn dahinter ?

    muhzilla | 07:41

  5. Re: Aktueller denn je

    Smartcom5 | 07:41


  1. 07:46

  2. 07:38

  3. 07:17

  4. 18:21

  5. 18:09

  6. 18:00

  7. 17:45

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel