Abo
  • Services:

Roboter: Octavia löscht Feuer auf einem Schiff

Octavia soll auf Schiffen der US-Marine Feuer löschen. Der humanoide Roboter soll im Team mit der menschlichen Besatzung agieren. Die Kommunikation zwischen Mensch und Roboter wirkt jedoch noch etwas unbeholfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Feuer an Bord: Octavia kommt und löscht.
Feuer an Bord: Octavia kommt und löscht. (Bild: NRL/Screenshot: Golem.de)

Feuer ist eine der schlimmsten Bedrohungen auf einem Schiff. Künftig soll Octavia dafür sorgen, dass diese Gefahr auf Schiffen der US-Marine gebannt wird.

Stellenmarkt
  1. Bayern Facility Management GmbH, München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Octavia ist ein humanoider Roboter, der sich auf Rädern fortbewegt. Der Roboter ist etwa mannshoch und hat einen dem menschlichen nachgebildeten Kopf, dessen Kinn und Augenlider beweglich sind. Der Roboter ist mit verschiedenen Kameras und Sensoren ausgestattet, mit denen Octavia mit dem Menschen kommunizieren kann.

Löschrucksack

Im Fall eines Feuers bekommt Octavia eine Löschausrüstung, die mit Druckluft Löschwasser verspritzt. Ein Mensch weist Octavia mit Sprachbefehlen und Gesten in ihre Aufgabe ein. Der Roboter betritt dann den Raum, in dem das Feuer ausgebrochen ist, lokalisiert das Feuer mit Hilfe seiner Infrarotkameras und löscht.

Entwickelt wurde der Roboter vom Naval Research Laboratory (NRL), dem gemeinsamem Forschungslabor der US-Marine und der US-Marine-Infanterie, und dem Office of Naval Research (ONR), der Forschungsagentur der US-Marine.

Unbeholfene Gesten

Ziel sei, den Roboter wie ein weiteres Teammitglied einzusetzen, mit dem Menschen wie mit ihresgleichen kommunizieren können, schreiben die Entwickler. Doch zum gegenwärtigen Zeitpunkt sieht das Ganze noch recht unbeholfen aus: Die Gesten sind nicht sehr natürlich, der Roboter reagiert relativ langsam auf die Befehle - zu langsam für einen echten Notfall.

Die Forscher von NRL und ONR arbeiten jedoch nach eigenen Angaben daran, die Interaktion mit dem Roboter natürlicher zu machen. Außerdem soll Octavia Fähigkeit, Art und Verhalten eines Feuers einzuschätzen, verbessert werden, damit das richtige Löschmittel eingesetzt werden kann.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 4,44€

tilmank 05. Apr 2012

Für den Einsatz mit Soldaten wäre eine Ameisen-Form besser zur Identifikation :p

Rage-Guy 04. Apr 2012

möchte sehen, wie dieser lahme, lächerliche Roboter einen elektrischen Brand löscht...

Himmerlarschund... 04. Apr 2012

Wie Barney :-)

john.cord 04. Apr 2012

Viel besser ist ja die Stimme des Sprechers in dem Video. Der hat wohl grad einen fetten...

Moe479 04. Apr 2012

auf der cbit gabs auch schon einges zu sehen was stark an die designs von "cyberdyne...


Folgen Sie uns
       


Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert

Quicksync ist eine überfällige Neuerung für Adobe Premiere. Wir haben die Hardwarebeschleunigung ausprobiert.

Adobe Premiere mit Quicksync ausprobiert Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    Urheberrrecht
    Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

    Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

    1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
    2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
    3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /