Abo
  • Services:

Roboter: Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an

Es war der Kampf im Ultra-Mecha-Schwergewicht: das Duell von Megabot gegen Kuratas. Leider durfte niemand live zusehen. Das Video des Maschinenkampfes kommt nächste Woche.

Artikel veröffentlicht am ,
Megabot gegen Kuratas: Kampf ohne Zuschauer
Megabot gegen Kuratas: Kampf ohne Zuschauer (Bild: Megabots Inc./Screenshot: Golem.de)

Der Kampf der Robotergiganten wird gestreamt: Ab der kommenden Woche wird das Video vom Duell von Kuratas gegen Megabot im Internet abrufbar sein.

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Consultix GmbH, Bremen

Ab dem 17. Oktober sei das Video abrufbar, kündigte das US-Unternehmen Megabots Inc. auf seiner Facebook-Seite an. Der Stream steht ab 19 Uhr kalifornischer Zeit im Kanal des Unternehmens auf der Plattform Twitch zur Verfügung. Das ist am 18. Oktober um 3 Uhr unserer Zeit. Twitch ist ein Portal für das Livestreaming von Videospielen. Es wird aber nicht nötig sein, den Wecker zu stellen: Das Video wird anschließend auch auf anderen Plattformen veröffentlicht, darunter auf Youtube.

Kuratas und Megabot sind zwei große Kampfmaschinen, die von Suidobashi Heavy Industries aus Japan und Megabots Inc. gebaut wurden. 2015 stellte Megabots Inc. seinen Roboter vor und forderte die Japaner zum Duell heraus, Der Kampf fand im September dieses Jahres statt, allerdings ohne Zuschauer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Frau_Holle 12. Okt 2017

Hehe...der war gut !


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /