Abo
  • Services:
Anzeige
Darsteller als Minnie Maus und Micky Maus: künftig ersetzt durch Roboter?
Darsteller als Minnie Maus und Micky Maus: künftig ersetzt durch Roboter? (Bild: Mark Ashman/Disney via Getty Images)

Roboter: Disney patentiert Kuschelroboter

Darsteller als Minnie Maus und Micky Maus: künftig ersetzt durch Roboter?
Darsteller als Minnie Maus und Micky Maus: künftig ersetzt durch Roboter? (Bild: Mark Ashman/Disney via Getty Images)

Plant Disney einen echten Baymax? Disney Research hat ein Patent auf einen Roboter angemeldet, der eng mit Menschen interagieren soll. Was Disney damit vorhat, ist jedoch unklar.

Der Unterhaltungskonzern Disney will in seinen Themenparks künftig offensichtlich Roboter einsetzen. Die Forschungsabteilung Disney Research hat ein Patent angemeldet: auf einen Roboter mit einem weichen Körper, der für die physische Interaktion mit Menschen gedacht ist.

Anzeige

In der Patentschrift beschreibt Disney "einen weichen, modularen Roboter, der umarmbar und interaktiv ist". Der Roboter soll ein starres Gerüst haben, das mit Kammern besetzt ist, die mit einer Flüssigkeit oder mit Luft gefüllt sind. Sensoren sollen den Druck erfassen, der auf die Kammer ausgeübt wird. Der Roboter kann dann die Menge an Luft oder Wasser anpassen, um auf eine Berührung, etwa die Umarmung eines Kindes, zu reagieren.

Ein Roboter könnte eine Disney-Figur darstellen

Ein solcher Roboter könnte auf einer "animierten Figur" beruhen, schreibt Disney. Eine der Zeichnungen, die dem Patentantrag beigelegt sind, soll den weichen Körper eines Roboters zeigen. Er ähnelt dem Roboter Baymax aus dem Film Baymax - Riesiges Robowabohu aus dem Jahr 2014.

Derzeit schlüpfen in den Themenparks noch Menschen in Kostüme, um die Rollen von Micky Maus, der Muppets, Winnie Puh und all der anderen Figuren aus dem Disney-Universum zu übernehmen. Disney stellt sich vor, dass künftig zusätzlich Roboter in den Parks unterwegs sind und möglicherweise auf lange Sicht die menschlichen Darsteller ersetzen.

Eine sichere Interaktion ist schwierig

Disney hat offensichtlich schon früher mit Robotern experimentiert. Dabei habe sich als schwierig erwiesen, eine sichere Interaktion zwischen Mensch und Roboter zu gewährleisten, heißt es in der Patentschrift. Wenn Roboter in einer Umgebung eingesetzt werden sollen, in der sie in direkten Kontakt mit Menschen kommen, hat Sicherheit oberste Priorität.

Disney selbst sagt nichts dazu, wofür der Roboter eingesetzt werden soll. In der Patentschrift ist allgemein die Rede von Themenparks als einem von verschiedenen möglichen Einsatzgebieten von Robotern. Auf Anfrage der Tageszeitung Orlando Sentinel wollte sich Disney nicht zu dem Patent äußern.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-20%) 31,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Auch wenn

    Sharra | 03:34

  2. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    bombinho | 03:34

  3. Re: Infinity Fabric Takt?

    ms (Golem.de) | 03:16

  4. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  5. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel