Abo
  • Services:
Anzeige
Der Schwanzwedel-Roboter Qoobo
Der Schwanzwedel-Roboter Qoobo (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Roboter auf der Ceatec: Von Ping-Pong-Monstern und Schwanzwedlern

Der Schwanzwedel-Roboter Qoobo
Der Schwanzwedel-Roboter Qoobo (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf der diesjährigen Ceatec gibt es wieder eine Reihe interessanter Roboter - unter anderem eine neue Version von Omrons zimmerfüllendem Ping-Pong-Roboter, eine Erziehungskugel und einen Katzenroboter ohne Kopf und Beine.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

In einem Land wie Japan, in dem schon mit Robotern als Empfangsdamen in einem Hotel experimentiert wird, dürfen auf einer Elektronikmesse wie der Ceatec in Tokyo Roboter nicht fehlen. Wie im letzten Jahr spielen die Helfer auch 2017 wieder eine unübersehbare Rolle auf der Messe. Golem.de hat sich einige der bisweilen skurrilen Geräte angeschaut.

Anzeige

Bereits von den Ausmaßen beeindruckend ist Omrons verbesserter Ping-Pong-Roboter Forpheus. Gegen den knapp drei Meter hohen und fast eine Tonne schweren Roboter können menschliche Gegner Tischtennis spielen. Dank eingebauter Kameras und Sensoren erkennt Forpheus die Bewegungen des Gegners und des Balles und kann entsprechend retournieren.

  • Der Kugelroboter Cocotto von Panasonic soll sich an Kinder richten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Forpheus von Omron ist ein Tischtennis-Roboter. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Gegen den Roboter können Menschen Tischtennis spielen - die neue, verbesserte Version soll auch mit Schmetterbällen klar kommen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Forpheus in Aktion (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Schlagmechanismus des Forfeus. In der Bildmitte gut zu erkennen: der kleine Roboterarm, der die Bälle beim Aufschlag hält. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Forpheus ist fast drei Meter hoch und ziemlich imposant. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Qoobo ist ein Kissen, das bei Streicheleinheiten mit dem Schwanz wedelt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Qoobo soll dabei die Schwanzbewegungen einer Katze nachahmen - einen Kopf oder Beine hat der Roboter aber nicht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Schwanz von Qoobo ist so flauschig wie der Rest des Roboters. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Der Forpheus von Omron ist ein Tischtennis-Roboter. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Das auf der diesjährigen Ceatec gezeigte Modell hat Omron verglichen mit dem letztjährigen Modell nochmals verbessert. So analysiert der Roboter die Bewegungen seiner Gegner jetzt mit einer höher entwickelten KI und soll dank neuer Controller noch schneller reagieren. Dementsprechend soll der neue Forpheus auch mit Schmetterbällen umgehen können, was mit den bisherigen Modellen nicht funktionierte.

Forpheus kann spielen

In den meisten Fällen trifft der Roboter ankommende Bälle gut - auch dann, wenn der menschliche Gegner seine Schläge variiert. Dabei wird der Schläger von den Roboterarmen mitunter blitzschnell in die korrekte Position gebracht, in der Sekundenbruchteile später der Ball entlang fliegt.

Zwischendrin wechselt der Roboter zwischen Vorder- und Rückhand und spielt sowohl lange als auch kurze Schläge. Bei gegnerischen Schlägen kurz hinter das Netz rauschen die Roboterarme mit dem Schläger nach vorne, meist bekommt der Fotpheus diese Bälle auch. Perfekt ist der Roboter aber nicht: Ab und an rutscht Forpheus dann doch mal ein Ball durch, besonders bei langsamen Schlägen.

Forpheus kann auch aufschlagen. Ein kleiner Zusatzarm, der in der Form dem eines Roboters in einer Autofabrik ähnelt, kann Tischtennisbälle greifen und wie ein Mensch fallen lassen, um ihn mit dem Ball zu schlagen. Diese Bewegung hat während unserer Beobachtung gut funktioniert. Insgesamt hinterlässt die neue Version des Tischtennisroboters einen bleibenden Eindruck, sowohl aufgrund der Funktion als auch wegen der Größe.

Panasonic lässt die Erziehungskugel rollen 

eye home zur Startseite
Codemonkey 05. Okt 2017

Vielleicht dann einfach das: http://www.thinkgeek.com/product/ac6e/



Anzeige

Stellenmarkt
  1. endica GmbH, Karlsruhe, Heilbronn, Freiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  2. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  3. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  4. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  5. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  6. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  7. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  8. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden

  9. Lohn

    Streik bei Amazon an zwei Standorten

  10. Vorratsdatenspeicherung

    Die Groko funktioniert schon wieder



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Redmi Note 4

    androidfanboy1882 | 18:14

  2. Re: Glasfaser an die vorhandenen Masten hängen

    GeeGee | 18:10

  3. Re: Überschriften wollen gelernt sein

    violator | 18:07

  4. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    Ganta | 18:07

  5. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    quineloe | 18:06


  1. 17:01

  2. 16:38

  3. 16:00

  4. 15:29

  5. 15:16

  6. 14:50

  7. 14:25

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel