Abo
  • Services:

ROBOT-Angriff: Arbeitsagentur nutzt uralte Cisco-Geräte

Die Webseiten der Arbeitsagentur waren für den ROBOT-Angriff auf TLS verwundbar. Damit hätte ein Angreifer Datenverkehr entschlüsseln können. Verantwortlich dafür waren vermutlich uralte Cisco-Loadbalancer.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Note F für jobboerse.arbeitsagentur.de
Note F für jobboerse.arbeitsagentur.de (Bild: Screenshot)

Die Webseite der Bundesagentur für Arbeit war bis vor kurzem in Sachen TLS-Sicherheit nicht gerade vorbildlich. In einem Tweet wies der IT-Sicherheitsexperte Thorsten Schröder darauf hin, dass die Webseite beim SSL-Labs-Test die schlechteste Bewertung F erhielt.

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Wiesbaden, München oder deutschlandweit (Home-Office)
  2. Discom GmbH, Göttingen

Der Grund dafür: Die Webseite war für den ROBOT-Angriff auf RSA verwundbar. Da die Webseite zudem ausschließlich alte Cipher mit RSA-Verschlüsselung und ohne Forward Secrecy unterstützte, war dies besonders kritisch. Konkret hätte ein Angreifer damit sämtlichen verschlüsselten Datenverkehr zu der Webseite entschlüsseln können.

Der ROBOT-Angriff ist dann möglich, wenn eine Webseite auf verschiedene Fehler bei der RSA-Entschlüsselung unterschiedlich reagiert. Anhand des Verhaltens der Seite lässt sich somit eine sehr zuverlässige Zuordnung zu einem bestimmten Gerät herleiten. Die Webseite der Arbeitsagentur nutzte dabei vermutlich einen Loadbalancer aus der ACE-Serie der Firma Cisco. Für diese Loadbalancer gibt es keine Sicherheitsupdates mehr. Cisco hat bereits 2013 die Unterstützung eingestellt.

Arbeitsagentur hat einige Probleme behoben

Wir hatten die Arbeitsagentur um eine Stellungnahme gebeten. Die Haupt-Webseite unter www.arbeitsagentur.de ist demnach inzwischen nicht mehr verwundbar, offenbar wurde das betreffende Gerät nach unserer Anfrage ersetzt. Laut der Arbeitsagentur lag das Problem bei einem externen Dienstleister.

Weiterhin verwundbar sind jedoch zahlreiche Subdomains. Darunter sind auch Webseiten, auf denen Zugangsdaten übertragen werden, beispielsweise jobboerse.arbeitsagentur.de. Laut der Pressespecherin der Arbeitsagentur sollen diese in Kürze auch umgestellt werden.

Zur verwendeten Hardware wollte sich die Sprecherin nicht äußern. Da man täglich mit Hackerangriffen aus aller Welt zu kämpfen habe, könne man solche Informationen nicht preisgeben, da diese den Angreifern helfen könnten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

quasides 12. Mär 2018

stimmt schon das solche infos angreifern helfen können. freilich bietet verschweigen...

megazocker 10. Mär 2018

Der danze ÖD hat damit ein Problem Diese Geldgeber haben null Verständnis für das was an...

Prinzeumel 10. Mär 2018

Was sie dafür bezahlt hatten? 60 Millionen oder so? ...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /