Roborock Q7 Max+ im Test: Guter Saugroboter mit halbnützlicher Absaugstation

Der Test des Q7 Max+ von Roborock zeigt, dass Kunden von einer Absaugstation nicht zu viel erwarten sollten. Denn manuelle Reinigungen des Saugroboters lassen sich damit nicht umgehen.

Ein Test von veröffentlicht am
Q7 Max+ im Test
Q7 Max+ im Test (Bild: Roborock)

Wir haben Roborocks neuen Saug- und Wischroboter Q7 Max mit und ohne Absaugstation getestet und dabei mit dem Vorgängermodell S5 Max verglichen. Der S5 Max ist recht beliebt, weil er ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Für den S5 Max gibt es aber bislang keine Absaugstation. Im Test gingen wir also auch der Frage nach, wie nützlich so eine Absaugstation im Alltag ist.

Inhalt:
  1. Roborock Q7 Max+ im Test: Guter Saugroboter mit halbnützlicher Absaugstation
  2. Roborock Q7 Max+ - Absaugstation mit begrenztem Nutzen
  3. Verfügbarkeit und Fazit

Wichtig zu wissen ist, dass Käufer sich vorher entscheiden müssen, ob sie den Q7 Max mit (dann als Q7 Max+) oder ohne Absaugstation wollen. Denn bisher ist keine Möglichkeit bekannt, sie für den Q7 Max nachträglich anzuschaffen. Die Mehrkosten für die Station fallen mit etwa 200 Euro vergleichsweise hoch aus.

Kommen wir zunächst zum eigentlichen Saug- und Wischroboter: Roborock hat beim Q7 Max einige auffällige Änderungen im Vergleich zum S5 Max vorgenommen. Beim S5 Max gibt es jeweils einen Behälter für Staub und einen für die Frischwasserzufuhr. Beim Q7 Max sind beide Bereiche in einem Behälter enthalten, wobei die jeweiligen Bereiche separiert sind.

Q7 Max hat eine Vollgummibürste

Zudem setzt der Hersteller beim Q7 Max nicht mehr auf eine Bürste mit Borsten, stattdessen wird eine Vollgummibürste mit Kunststofflamellen verwendet. Fährt der Roboter über glatten Boden, sehen wir mit der zweithöchsten Saugleistung namens Turbo keinen Unterschied, beide reinigen gleich gut.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Android Developer (m/w/d) InsurTech
    CHECK24, Hamburg
  2. SharePoint System Engineering Consultant (w/m/d)
    HanseVision GmbH, Bielefeld, Hamburg, Karlsruhe, Neckarsulm, Mobiles Arbeiten
Detailsuche

Der Q7 Max soll eine Saugleistung von 4.200 Pa (Pascal) erreichen und der Behälter für Schmutz fasst bis zu 470 ml. Zum Vergleich: Der S5 Max soll eine Saugleistung von 2.000 Pa schaffen und kann bis zu 460 ml im Schmutzbehälter auffangen.

Q7 Max verliert manchmal Dreck

Wer den Q7 Max in mehreren Etagen verwendet und ihn dafür notwendigerweise zum Etagenwechsel herumtragen muss, sollte darauf achten, den Roboter möglichst gerade zu halten. Ansonsten kann es passieren, dass Dreck aus dem Saugroboter fällt. Dieser rutscht wohl an den Lamellen der Bürste vorbei - das ist uns im Test einige Male passiert. Dieses Problem gibt es beim S5 Max nicht.

Der Hersteller verspricht, dass sich in der Bürste des Q7 Max nicht so leicht Haare ansammeln. In unserem Test blieben zwar weniger Haare an den Kunststofflamellen hängen, dafür sammelten sich die Haare um so stärker unterhalb der Kunststoffummantelung und wickelten sich um die kleinen Rädchen der Bürste. Von den Rädchen waren die Haare nur sehr mühsam zu entfernen. Bezüglich der Wartung ziehen wir die Borstenbürste des S5 Max also vor, weil sich Haare dort leichter entfernen lassen als bei der neuen Bürste.

  • Roborock Q7 Max (Bild: Roborock)
  • Roborock Q7 Max (Bild: Roborock)
  • Roborock Q7 Max (Bild: Roborock)
  • Roborock Q7 Max (Bild: Roborock)
  • Roborock Q7 Max (Bild: Roborock)
  • Roborock Q7 Max+ mit Absaugstation (Bild: Roborock)
  • Roborock Q7 Max+ mit Absaugstation (Bild: Roborock)
  • Roborock Q7 Max+ mit Absaugstation (Bild: Roborock)
  • Roborock Q7 Max+ mit Absaugstation (Bild: Roborock)
Roborock Q7 Max (Bild: Roborock)

Anders als bei traditionellen Staubsaugern müssen Roborock-Saugroboter regelmäßig manuell gereinigt werden. Das gilt vor allem, wenn Haustiere mit Fell vorhanden sind und/oder Personen mit langen Haaren im Haushalt wohnen. Denn außer an der Hauptbürste verfangen sich Haare gerne in der Seitenbürste sowie im Steuerrad. Diese drei Bereiche sollten nach einigen Saugvorgängen gesäubert werden, damit der Roboter einwandfrei funktioniert.

Roborock Q7 Max+ Saugroboter mit Absaugstation, Automatische Staubabsaugung, 4200 Pa, LIDAR-Navigation, APP-Sprachsteuerung, Modell 2022 (Weiß)

Wischleistung des Q7 Max zufriedenstellend

Der Q7 Max von Roborock kann außer zum Saugen auch zum Wischen von Hartböden benutzt werden. Dabei haben wir die Wischleistung mit der des S5 Max verglichen und es sind uns keine Unterschiede aufgefallen. Beide Modelle wischen über den Boden, indem sie quasi einen Wischmop hinter sich herziehen.

Falls Flecken auf dem Boden bereits angetrocknet sind, schaffen es beide Modelle nicht, diese zu entfernen. Die Wischfunktion kann also eher losen Dreck vom Boden wischen und eignet sich nicht dazu, ein herkömmliches Durchwischen zu ersetzen.

Wie der S5 Max hat auch der Q7 Max eine ausreichend lange Akkulaufzeit, um im Turbomodus eine Wohnfläche mit etwa 160 qm zu reinigen. Der Hersteller gibt an, dass der Q7 Max einen Li-Ionen-Akku mit 5.200 mAh besitzt und damit eine Fläche von bis zu 300 qm am Stück saugen kann - diesen Wert haben wir nicht erreichen können.

Wie beim S5 Max verweigert der neue Roborock-Sauger ab einem Akkustand von 19 Prozent jede weitere Reinigung, kehrt zur Ladestation zurück, um den Akku wieder zu laden - und setzt die Reinigung später fort. Gemessen am sonstigen Verhalten des Saugroboters könnten damit locker noch zwei kleinere Räume gereinigt werden. Aus unserer Sicht würde es also ausreichen, wenn der Sauger ab einem Akkustand von um die zehn Prozent zur Ladestation zurückkehren würde. In der Roborock-App gibt es dafür keine Einstellung.

Wenn die Wischfunktion benutzt wird und die maximale Reinigungsfläche ausgenutzt werden soll, muss unter Umständen der Wasserbehälter mit bis zu 350 ml zwischendurch nachgefüllt werden. Dabei hängt es auch davon ab, wie viel Wasser verteilt wird, was sich entsprechend einstellen lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Roborock Q7 Max+ - Absaugstation mit begrenztem Nutzen 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Vögelchen 10. Mai 2022

Um das zu verstehen, müsste man halt wissen, wie die Sprache funktioniert. Es ist einer...

NAUF 08. Mai 2022

Ich kann wirklich keinem der genannten Punkte zustimmen. Bei ordnungsgemäßer Nutzung...

Bluejanis 06. Mai 2022

Den S7 gibt es ebenfalls mit Station. Wie sieht der Vergleich zwischen diesen beiden aus?

Mad55 05. Mai 2022

Habe gerade den großen Bruder S7 MaxV Ultra bekommen und die Station setzt die gleichen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mercedes-Benz EQE im Praxistest
Im Wendekreis des Polo

Die Businesslimousine EQE von Mercedes-Benz überzeugt im Praxistest mit hoher Reichweite und Komfort. Doch welchen Schnickschnack braucht man wirklich?
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

Mercedes-Benz EQE im Praxistest: Im Wendekreis des Polo
Artikel
  1. Windows XP: Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz
    Windows XP
    Janet Jacksons Popsong brachte Laptops zum Absturz

    Einmal laut Rhythm Nation gehört, schon stürzte Windows XP ab: Microsoft-Entwickler Chen erzählt vom skurillen Verhalten alter Notebooks.

  2. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

  3. Spider-Man Remastered: Dateien enthalten Hinweise auf Playstation PC Launcher
    Spider-Man Remastered
    Dateien enthalten Hinweise auf Playstation PC Launcher

    Sony arbeitet an einem Launcher für Playstation-Spiele auf Windows-PC. Das dürfte weitreichende Folgen haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte auf Gaming-Monitore & PCs • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /