Abo
  • Services:

Robohon: Sharp präsentiert Smartphone in Roboter-Form

Wem ein herkömmliches Smartphone zu langweilig ist, dem könnte Robohon gefallen: Sharps kleiner Roboter ist ein vollwertiges Smartphone, das mit dem Nutzer interagiert, zu Musik tanzt und Inhalte über einen eingebauten Projektor anzeigen kann. 2016 soll das laufende Smartphone auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sharps Smartphone-Roboter Robohon
Sharps Smartphone-Roboter Robohon (Bild: Sharp)

Sharp hat mit Robohon einen kleinen Roboter vorgestellt, der ein vollwertiges Smartphone ist. Auf der Rückseite hat Robohon dementsprechend auch ein 2 Zoll großes Touch-Display, über das Eingaben vorgenommen werden können. Einen großen Teil der Interaktionen können Nutzer aber direkt per Spracheingabe vornehmen.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee

In einem Video zeigt Sharp, wie Robohon dann mit dem Nutzer interagiert, beispielsweise bei der Eingabe von Erinnerungsnotizen. Dann bewegt der Roboter die Augen und seinen Kopf, um menschlich zu wirken.

  • Robohon beim Telefonieren (Bild: Sharp)
  • Das Display von Robohon (Bild: Sharp)
  • Robohon beim Tanzen (Bild: Sharp)
  • Eine Videoaufnahme mit Robohon (Bild: Sharp)
  • Robohons eingebauter Projektor (Bild: Sharp)
  • Sharps Roboter-Smartphone Robohon (Bild: Sharp)
Robohon beim Telefonieren (Bild: Sharp)

Robohon kann auch zu Musik tanzen und laufen. Klassische Anrufe lassen sich mit dem Gerät ebenfalls durchführen: Dafür wird Robohon wie ein Smartphone ans Ohr gehalten, wobei er die Arme und Beine ausstreckt. Inwieweit dies vorteilhaft aussieht oder nicht, ist sicherlich eine persönliche Entscheidung.

Kamera und Projektor sind eingebaut

Robohon kann mit Hilfe einer eingebauten Kamera Videos aufnehmen und Inhalte über einen kleinen Projektor wiedergeben. Die Wiedergabe kann sowohl an einer Wand als auch auf einem Tisch erfolgen.

Technisch ist Robohon ein Mittelklassegerät: Das Display hat eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln, im Inneren arbeitet ein Snapdragon-400-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Robohon unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n.

Veröffentlichung für die erste Hälfte 2016 geplant

Das Roboter-Smartphone ist 19,5 cm hoch und wiegt 390 Gramm. Auf den Markt kommen soll der Roboter in der ersten Hälfte des Jahres 2016. Einen Preis hat Sharp noch nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 46,99€
  3. 54,95€
  4. 2,99€

Dwalinn 12. Okt 2015

Dann musst du ein Großteil davon im Koma gelegen haben... :D Nicht vergessen Sharp ist...

pk_erchner 11. Okt 2015

erinnert sich jemand an nabaztag ?

nyXndr 11. Okt 2015

Industrie-, Rasenmäher-, Staubsaugerroboter etc. sehen ganz anders aus. Manche Roboter...

Bigfoo29 11. Okt 2015

Das trifft zumindest den Geist der Menschen, Dingen eine Persönlichkeit zu geben. Und das...

jjo 11. Okt 2015

.. alle aktien abstoßen. mehr nach mitleid kann man garnicht triefen. die haben echt nix...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

    •  /