Abo
  • Services:

Robocop: Dubai führt Polizeiroboter für Patrouillen ein

Dubais Polizei will künftig kleine unbemannte Fahrzeuge zur Überwachung einsetzen. Sie sollen Menschenmengen beobachten und mit biometrischen Funktionen nach gesuchten Personen fahnden. Zudem werden Kamerabilder an die Zentrale geliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Autonomes Polizeifahrzeug O-R3
Autonomes Polizeifahrzeug O-R3 (Bild: OTSAW)

Die Polizei in Dubai hat selbstfahrende Miniatur-Polizeiautos in ihren Dienst gestellt, die zum Jahresende 2017 auf den Straßen unterwegs sein sollen, um Menschen und Fahrzeuge zu überwachen. Eine biometrische Software an Bord solle nach gesuchten Straftätern Ausschau halten, berichtet Gulfnews. Die Fahrzeuge sind kleiner als herkömmliche Autos und haben keine Fahrerkabine.

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. ip-fabric GmbH, München

Im Fahrzeug ist eine Drohne eingebaut, die bei Bedarf gestartet wird und Übersichtsaufnahmen an die Polizei liefert. Auch der Roboter selbst ist mit Kameras ausgerüstet. Er verfügt zur Orientierung über eine Wärmebildkamera, ein Lidar zur optischen Abstands- und Geschwindigkeitsmessung sowie über GPS.

Die Sicherheitsroboter werden von der Firma OTSAW Digital aus Singapur hergestellt und als O-R3 bezeichnet. Dubai ist die erste Stadt der Welt, die O-R3 nutzen will, wie die Polizei mitteilte. Was das System kostet, und wie viele Roboter eingesetzt werden, ist nicht bekannt.

  • Autonomes Polizeiauto OTSAW O-R3 (Bild: OTSAW)
  • Autonomes Polizeiauto OTSAW O-R3 (Bild: OTSAW)
  • Autonomes Polizeiauto OTSAW O-R3 (Bild: OTSAW)
  • Kamerabild aus dem OTSAW O-R3 (Bild: OTSAW)
Kamerabild aus dem OTSAW O-R3 (Bild: OTSAW)

Auf seiner Firmenwebsite beschreibt OTSAW sein fahrerloses Fahrzeug als wegweisend für die Zukunft der Polizeiverwaltung in Großstädten. O-R3 solle eine 360-Grad-Überwachung ermöglichen.

Brigadier Khalid Nasser Al Razooqi, Direktor der Smart-Services-Abteilung bei der Polizei in Dubai, sagte Gulfnews: "Der Roboter kann Menschen in jedem Bereich erkennen, verdächtige Objekte identifizieren und Verdächtige verfolgen. Er wird in touristischen Destinationen in Dubai eingesetzt werden."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€

Gandalf2210 01. Jul 2017

Dafür ist die ausklappbare selbstschuss Anlage da. Wenn man die Personen identifizieren...

Gandalf2210 01. Jul 2017

Es gibt nun Mal Gegenden wo auch die Polizei nicht mehr hingeht. Da wäre so ein Gerät...

Juge 30. Jun 2017

Ständig neue Meldungen, was in Dubai bahnbrechendes eingeführt wird. Vor einigen Monaten...

narfomat 30. Jun 2017

das zweite is richtig geil. aber heutzutage würde das ding net mehr mit normaler munition...

ArcherV 30. Jun 2017

Köln Messe


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

      •  /