Robinhood, E-Rezept, Micron: Gamestop-Chaos zwingt Handelsplattform zu Rekordzahlung

Was am 1. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Robinhood, E-Rezept, Micron: Gamestop-Chaos zwingt Handelsplattform zu Rekordzahlung
(Bild: Pixy.org)

Strafzahlung für Robinhood: Der Anbieter der Trading-App Robinhood muss eine Strafe von 57 Millionen US-Dollar zahlen und seinen Kunden 12,6 Millionen US-Dollar plus Zinsen zurückzahlen. Grund dafür sind zahlreiche technische Probleme, die größten davon im März 2020. Auch beim Handel mit Gamestop-Aktien hatte Robinhood am Anfang dieses Jahres zahlreiche Probleme. (sg)

Stellenmarkt
  1. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Erstes digitales Rezept: Nach Informationen des Handelsblatts wurde heute das erste offizielle digitale Rezept verschickt. Per Videosprechstunde bekam es ein Berliner Patient von einer Dortmunder Internistin. Mit dem Versand startet heute auch die Testphase für Patienten in Berlin-Brandenburg. Ab 2022 ist es für alle Ärzte, Patienten und Apotheker verpflichtend. (che)

Micron verkauft Fab 2 an Texas Instruments: Nachdem Micron das 3D-Xpoint-Geschäft aufgegeben hat, wird die dazugehörige Fab 2 in Lehi im US-Bundesstaat Utah veräußert. Sie geht an Texas Instruments, der Kaufpreis beträgt 1,5 Milliarden US-Dollar. (ms)

Übernahmen in der Spielebrache: Sony hat das niederländische Spielestudio Nixxes Software gekauft. Das Team ist auf PC-Portierungen spezialisiert, unter anderem hat es an Marvel's Avengers und Deus Ex Mankind Divided gearbeitet. Gleichzeitig gibt Take Two die Übernahme der auf die Animation von Gesichtern spezialisierten Firma Dynamixyz bekannt. In beiden Fällen liegen keine Informationen über die finanziellen Details vor. (ps)

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Kanada steigt um: In Kanada sollen ab 2025 keine Pkw und leichte Nutzfahrzeuge mit Verbrennungsmotor mehr verkauft werden. Das hat die Regierung als verbindliches Ziel festgelegt. Ursprünglich war das Aus für die Verbrenner erst in fünf Jahren geplant. (wp)

Dolby Vision mit 120 Hz: LG bringt eine neue Firmware für die eigenen Fernseher heraus, die den Dolby-Vision-Standard auch auf 120 statt bisher nur 60 Hz freischaltet. Das könnte Besitzern der Xbox Series X helfen, die den Standard bereits in höheren Bildraten unterstützt. Das Update 03.15.27 steht bereits zum Download bereit - zunächst für die C1- und G1-Serie. (on)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /