Abo
  • Services:

Robert Hallock: "Die meisten DX12-Spiele werden zusammen mit AMD entwickelt"

AMDs Marketingchef hat angekündigt, dass ein Großteil der DirectX 12 unterstützenden Spiele, die in den nächsten zwei Jahre erscheinen, gemeinsam mit AMD entwickelt werden. Das überrascht angesichts der aktuellen Spielekonsolen mit Radeon-Hardware wenig.

Artikel veröffentlicht am ,
Das nächste Tomb Raider dürfte ebenfalls D3D12 unterstützen.
Das nächste Tomb Raider dürfte ebenfalls D3D12 unterstützen. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Vor einigen Tagen hat AMDs Marketingchef Robert Hallock gesagt, dass eine deutliche Mehrzahl der PC-Spiele der nächsten zwei Jahre, welche die Grafikschnittstelle Direct3D 12 unterstützen, in Zusammenarbeit mit AMD entwickelt werden soll. D3D12 ist exklusiv für Windows 10 verfügbar, ähnelt aber in einigen Punkten den APIs der Playstation 4 und der Xbox One. Genauer gesagt gibt es sogar Synergie-Effeke bei einzelnen Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. TEREG Gebäudedienste GmbH, Hamburg

Bisher mit Direct3D 12 verfügbar ist einzig die Alphaversion von Ashes of the Singularity. Zu den offiziell angekündigten Spielen gehören die Tanoa-Erweiterung von Armed Assault 3, Deus Ex Mankind Divided, Fable Legends, das neue Hitman, die Ultimate Edition von Gears of War und King of Wushu.

Cloud Imperium Games möchte eine spätere Version von Star Citizen mit D3D12 aktualisieren, die aktuelle Alpha v1.2 unterstützt einzig D3D11. Für die Vorabversion von DayZ und das regulär veröffentlichte Project Cars sind laut Entwickleraussagen Patches geplant, die D3D12 integrieren.

Zu den Titeln, deren Studios sich bereits öffentlich mit AMD zusammengetan haben, zählen Ashes of the Singularity, Deus Ex Mankind Divided und das neue Hitman. Das kommende Rise of the Tomb Raider dürfte sicherlich ebenfalls in diese Gruppe gehören, der Vorgänger verwendet AMDs Haarsimulation TressFX. Die engen Partnerschaften, die Robert Hallock andeutet, hängen mit der Mantle-Schnittstelle und den aktuellen Konsolen zusammen.

In denen steckt AMD-Hardware, Mantle ähnelt von der Idee her zudem D3D12. Das unterstützt Async Compute für mehr Leistung, so wie die Playstation 4 und die Xbox One - Letztere erst seit einigen Wochen. Ob kommende Spiele das aktuelle Gefüge im Grafikkartenmarkt ändern können, bleibt abzuwarten. AMD hält derzeit nur rund ein Fünftel Anteil bei dedizierten Karten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,95€
  2. 24,99€
  3. 2,49€
  4. 29,95€

nille02 09. Sep 2015

Warum sollte sie nicht mit voller Leistung laufen? Oder nicht mit dem aktuellen Treiber...

Bautz 09. Sep 2015

Für Firepro-Karten gibt es treiber da hatten die noch ein ATI-Logo. Bei Consumer sieht es...

matok 08. Sep 2015

Zumal das garantiert auch schon für DX11 und DX10 und DX9 zutraf. Jedes Studio wird mit...

gadthrawn 08. Sep 2015

Fertige Treiber ohne fertige Spezifikation - welch Wunder. Es gibt kein aktuelles Vulkan...

pythoneer 08. Sep 2015

Ist ja alles in Arbeit. Aber daran liegt das ja nicht primär. Vieles kann man mit OpenGL...


Folgen Sie uns
       


Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019)

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

Nubia Alpha - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Windenergie: Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten
Windenergie
Mister Windkraft will die Welt vor dem Klimakollaps retten

Fast 200 Windkraft-Patente tragen den Namen von Henrik Stiesdal. Nachdem er bei Siemens als Technikchef ausgestiegen ist, will der Däne nun die Stromerzeugung auf See revolutionieren.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Offshore-Windparks Neue Windräder sollen mehr Strom liefern
  2. Fistuca Der Wasserhammer hämmert leise
  3. Windenergie Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

    •  /