• IT-Karriere:
  • Services:

Robert Enslin: Dritter hochrangiger Mitarbeiter in Folge verlässt SAP

Eigentlich sollte seine Zeit im SAP-Vorstand noch bis 2021 laufen, allerdings verlässt Robert Enslin das Unternehmen bereits jetzt. Er ist damit das dritte hochrangige Mitglied in Folge, das die Firma verlässt. Möglicherweise hat die Umstrukturierung des Unternehmens etwas damit zu tun.

Artikel veröffentlicht am ,
Langjähriger SAP-Mitarbeiter Robert Enslin verlässt das Unternehmen.
Langjähriger SAP-Mitarbeiter Robert Enslin verlässt das Unternehmen. (Bild: SAP)

Nachdem bereits einige andere wichtige Personen beim deutschen Softwarekonzern SAP gegangen sind, verlässt nun auch Robert Enslin das Unternehmen. Er war Vorstandsmitglied und wurde von einigen Personen als der Nachfolger des derzeitigen Chefs Bill McDermott angesehen, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters. Er hat nicht bekanntgegeben, welche Position er auf seinem neuen Weg annehmen wird.

Stellenmarkt
  1. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Enslin hat seit 1992 bei SAP gearbeitet, 2014 wurde er in den Vorstand berufen. Er war maßgeblich am Aufbau des Cloud-Angebotes beteiligt, als er in dieser Abteilung zwei Jahre lang gearbeitet hatte. Er war auch als Chef der japanischen Unterorganistation SAP Japan Co. Ltd tätig, die das Unternehmen zu dieser Zeit als größten Vertreter Asiens bezeichnete - heute abgelöst von der Präsenz in China. Seine Zeit als Vorstandsmitglied sollte eigentlich erst im Jahr 2021 ablaufen. Er verlässt das Unternehmen daher wahrscheinlich aus eigenem Interesse.

Zusammenhang mit Umstrukturierung ist möglich

Robert Enslin ist nach dem ehemaligen CTO Björn Görke und dem Bereichsleiter für Global Service und Support Bernd Leukert der dritte hochrangige Mitarbeiter in kurzer Folge, der SAP verlässt. Das Unternehmen hat nicht bekanntgegeben, aus welchem Grund er ausscheidet oder ob er eine Art von Kompensation erhält.

Anfang des Jahres 2019 hat SAP mit der Umstrukturierung seines Unternehmens begonnen. Die Folge: Bis zu 4.400 Beschäftigte weltweit sollten den Konzern verlassen. Darunter sind 1.200 Menschen an deutschen Standorten. Die Maßnahme wird vorerst etwa 800 Millionen Euro kosten. Dafür will das Unternehmen ab 2020 jährlich 850 Millionen Euro an Kosten einsparen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

AllDayPiano 09. Apr 2019

Puh keine Ahnung wie das heißt. Es geht um die Doku nach 9001. Also Prüfprotokolle...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    •  /