Granite Rapids verspätet sich, erster Little-Core-Xeon geplant

Noch im ersten Quartal 2022 will Intel endlich Sapphire Rapids (SPR) ausliefern, die mit Intel 7 gefertigten Xeons sind seit Monaten überfällig. Sie bestehen aus vier identischen Tiles, schlussendlich sollen die Prozessoren bis zu 56 aktive CPU-Kerne aufweisen. 2023 folgt mit Emerald Rapids (EMR) eine optimierte Version für die gleiche Plattform (Eagle Stream), die erneut mit Intel 7 produziert wird und wahrscheinlich mehr freigeschaltete Cores nutzt - vermutlich insgesamt 60.

Stellenmarkt
  1. Service Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)
Detailsuche

2024 soll dann Granite Rapids (GNR) für die Birch-Stream-Plattform erscheinen. Dieses Design hat sich so sehr verzögert, dass die Fertigung von Intel 4 auf Intel 3 umgestellt wurde - was der Hersteller jedoch als Positivpunkt vermarktet. Granite Rapids basiert auf Performance-Cores, wobei es ähnlich wie bei AMD heute multiple Chiplets mit CPU-Kernen und mindestens ein I/O-Chiplet gibt. Letzteres nutzt auch Sierra Forest (SRF), der erste Xeon mit Efficiency-Cores. Diese stammen von der Atom-Reihe ab und weisen eine hohe Flächeneffizienz auf, vier E-Cores sind etwa so groß wie ein P-Core.

  • Tick Tock soll die Fertigungstechnik wieder führend machen. (Bild: Intel)
  • Bis 2026 soll die Kapazität drastisch steigen. (Bild: Intel)
  • Mit Sierra Forrest gibt es einen ersten Little-Core-Xeon für Server. (Bild: Intel)
  • Für Desktop und Mobile hilft TSMC künftig als Foundry-Partner aus. (Bild: Intel)
  • Raptor Lake folgt auf Alder Lake. (Bild: Intel)
  • Ab Metor Lake werden Hybrid-Designs mit Chiplets produziert. (Bild: Intel)
  • Grafik-Roadmap (Bild: Intel)
  • Arctic Sound M unterstützt AV1-Encoding. (Bild: Intel)
  • Falcon Shores kombiniert x86- und Xe-Kerne. (Bild: Intel)
  • Das Design ist für HPC-Supercomputer gedacht. (Bild: Intel)
Mit Sierra Forrest gibt es einen ersten Little-Core-Xeon für Server. (Bild: Intel)

Aufgrund der gleichen LGA-Fassung und des gleichen I/O-Dies soll die bestmögliche Kompatibilität zwischen Granite Rapids und Sierra Forest bestehen, beide können jedoch nicht gemeinsam in einem Dual-Sockel-System eingesetzt werden. Die Idee, kompakte Cores im Server-Segment einzusetzen, hatte auch AMD: 2023 soll mit Bergamo ein 128-kerniger Epyc erscheinen, hierzu wurde Zen 4c als Architektur entwickelt.

Von Raptor Lake bis Lunar Lake

Während im Server-Segment keine Vermischung der P- und E-Cores stattfindet, ist im Desktop- und Mobile-Segment genau ein solcher Hybrid-Ansatz mit heterogenen Kernen gefragt. Für das zweite Halbjahr 2022 steht Raptor Lake (RPL) an, ein 8P+16E Design mit Intel-7-Fertigung und damit eine Erweiterung der aktuellen Alder Lake (ADL) mit 8P+8E im selben Node. Beide Chips sind monolithische Prozessoren und überdies Sockel-kompatibel, erst ihre Nachfolger wechseln auf eine Tile-Umsetzung.

  • Tick Tock soll die Fertigungstechnik wieder führend machen. (Bild: Intel)
  • Bis 2026 soll die Kapazität drastisch steigen. (Bild: Intel)
  • Mit Sierra Forrest gibt es einen ersten Little-Core-Xeon für Server. (Bild: Intel)
  • Für Desktop und Mobile hilft TSMC künftig als Foundry-Partner aus. (Bild: Intel)
  • Raptor Lake folgt auf Alder Lake. (Bild: Intel)
  • Ab Metor Lake werden Hybrid-Designs mit Chiplets produziert. (Bild: Intel)
  • Grafik-Roadmap (Bild: Intel)
  • Arctic Sound M unterstützt AV1-Encoding. (Bild: Intel)
  • Falcon Shores kombiniert x86- und Xe-Kerne. (Bild: Intel)
  • Das Design ist für HPC-Supercomputer gedacht. (Bild: Intel)
Für Desktop und Mobile hilft TSMC künftig als Foundry-Partner aus. (Bild: Intel)
Intel Core i5-12400 12. Generation Desktop Prozessor
Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
  2. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

So werden ab 2023 bei Meteor Lake (MTL) und ab 2024 bei Arrow Lake (ARL) die P-/E-Cores samt anderen IP-Blöcken wie I/O und Grafik auf eigene Chiplets verteilt, um diese mit einer maßgeschneiderten Fertigung produzieren zu können. Meteor Lake nutzt Intel 4 und Arrow Lake basiert auf Intel 20A, hinzu kommt TSMCs N3 - zumindest einige der Tiles lässt Intel also fremdfertigen. Für 2025 ist Lunar Lake (LNL) mit Intel 18A und einem externen Node, eventuell TSMCs bisher nicht angekündigtes 2-nm-GAA-Verfahren, geplant.

Weiter geht es mit dedizierten GPUs, die Intel mithilfe der Xe-Technik vom Laptop bis zum Supercomputer zu skalieren plant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Roadmap: Was Intel bis 2025 alles schaffen willArc-Grafik für Ultra-Enthusiasten plus Super-XPU 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Yoshi2000 19. Feb 2022

Muss ich dir wohl Recht geben. Hatte es mehr als freundliche Neckerei verstanden, weil...

sambache 19. Feb 2022

Ich kann sagen "Ich will die Weltherrschsft" und es ist korrekt, wenn das wirklich ein...

platoxG 19. Feb 2022

a) Da gab es keinen Bedarf was einzugestehen, hat also nichts mit Ehrlichkeit zu tun...

rtlgrmpf 19. Feb 2022

Jo. Mein Laptop ist schon 10. Mein PC wird in Kürze 5. Ich sehe keine Gründe einen von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /