• IT-Karriere:
  • Services:

Roadmap: Seagate will 2014 Festplatten mit 6 TByte vorstellen

Eine inoffizielle Roadmap von Seagate zeigt die Pläne des Unternehmens für professionelle Festplatten. Sie sollen frühestens Mitte 2014 eine Kapazität von 6 TByte erreichen, und die legendäre Serie "Cheetah" läuft aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelle 4-TByte-Festplatte von Seagate
Aktuelle 4-TByte-Festplatte von Seagate (Bild: Seagate)

Bei Myce ist eine Roadmapgrafik zu finden, die von Seagate stammen soll. Wie stets bei solchen inoffiziellen Dokumenten können sich insbesondere die Termine für darin genannten Produkte noch ändern. Die Roadmap zeigt die Produktpläne für Enterprise-Festplatten von Seagate, also solche Laufwerke, die für den Dauerbetrieb in Servern und Workstations ausgelegt sind.

Stellenmarkt
  1. EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  2. Universität Potsdam, Potsdam Innenstadt

Die viele Jahre als schnellste Festplatte beliebte Serie "Cheetah" mit inzwischen 15.000 U/Min. wird demnach letztmalig im Dezember 2013 ausgeliefert. Sie wird durch die neue Reihe "Savvio" ersetzt, die mit gleicher Geschwindigkeit arbeitet und schon länger erhältlich ist.

Die größte Neuerung wird frühestens für das zweite Quartal 2014 erwartet, dann soll die aktuelle Reihe Constellation ES.2 im 3,5-Zoll-Format um ein Modell der neuen Serie ES.3 mit 6 TByte erweitert werden. Bisher sind die Constellation-Festplatten, die besonders zuverlässig sind, mit maximal 3 TByte erhältlich. Desktopfestplatten und spezielle Modelle für kleine NAS-Systeme erreichen schon 4 TByte.

Mit welchem technischen Kniff Seagate die Kapazität erhöhen will, geht aus der Roadmap nicht hervor. Vom Konkurrenten HGST, inzwischen eine Tochter von WD, gab es vor gut einem Jahr immerhin einen Hinweis: Durch Füllung mit Helium sollen mehr Magnetscheiben in einem Gehäuse untergebracht werden. Da Helium nur ein Siebtel der Dichte von Luft aufweist, gibt es weniger Strömungseffekte, was die Präzision der Bewegungen der Teile einer Festplatte erhöht.

Eigentlich wollte HGST die Helium-Festplatten bereits 2013 auf den Markt bringen, bisher sind solche Laufwerke aber noch nicht einmal angekündigt. Ob Seagate für die Constellation ES.3 auch mit Helium arbeitet und HGST sogar zuvorkommen kann, bleibt damit die spannende Frage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. XFX Radeon RX 6800 16GB für 719€)
  2. gratis (bis 10.11., 17 Uhr)
  3. (u. a. Sandisk Ultra PCIe-SSD 1TB für 88,46€, Seagate IronWolf 4TB HDD für 104,33€, Seagate...
  4. (u. a. Gainward GeForce RTX 3060 Ti Phoenix GS für 619€, MSI GeForce RTX 3080 SUPRIM X 10G für...

Vanger 19. Jul 2013

Meinst du mit Layer die Anzahl der Platten? Das wäre ja eigentlich gerade einer der...

Neuro-Chef 19. Jul 2013

Ja wie isses denn nun bei Windows 7? Ich habe bisher nix über 2TB, obwohl ja auch neuere...

Poison Nuke 18. Jul 2013

In den Ballons ist nach einer Weile GAR KEIN Helium mehr drin. Es hat nicht nur ein...

zuHt46 18. Jul 2013

Hatte auch erst massive Probleme mit der 4TB Version von Seagate. Das lag aber nur am...

Felix_Keyway 18. Jul 2013

Die NAS-Firmware muss dann aber auch GPT unterstützen, sonnst kannst du nur die ersten...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

    •  /