Abo
  • Services:

Roadmap: Intels Übertakter-CPUs Devils Canyon könnten sich verspäten

Eigentlich wurde der Verkaufsstart des schnellsten Haswell-Quad-Cores für Desktops, Core i7-4970K, zur Computex erwartet - laut einer inoffiziellen Roadmap wird es für die CPU deutlich später.

Artikel veröffentlicht am ,
Intels Boxed-Lüfter, hier auf einem 4770K und Asus Z87-Deluxe, dürfte für Devils Canyon kaum ausreichen.
Intels Boxed-Lüfter, hier auf einem 4770K und Asus Z87-Deluxe, dürfte für Devils Canyon kaum ausreichen. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Die chinesische Ausgabe von VR-Zone hat eine nicht autorisierte Roadmap-Grafik im typischen Layout von Intel veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Prozessoren der Serie Devils Canyon erst im dritten Quartal des Jahres 2014 auf den Markt kommen sollen. Bei diesen Prozessoren handelt es sich um sehr schnelle Varianten, die auch einen offenen Multiplikator für besonders einfaches Übertakten besitzen. Das Topmodell, Core i7-4970K, soll einen Basistakt von 4,0 GHz und einen maximalen Turbotakt von 4,4 GHz aufweisen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. ivv GmbH, Hannover

Diese CPUs wurden nach früheren inoffiziellen Angaben für die Computex 2014 erwartet, die am 2. Juni in Taipeh beginnt. Offenbar will Intel die Prozessoren dort aber nur ankündigen, ein baldiger Verkaufsstart ist nach der aktuellen Roadmap wohl nicht geplant. Der Grafik zufolge kommen die Devils-Canyon-CPUs nun nahezu gleichzeitig mit der neuen 8-Kern-Plattform Haswell-E auf den Markt. Für diese ist aber auch bisher nur das dritte Quartal als Termin bekannt.

Keine neuen Informationen gibt es zum Jubiläums-Pentium, zu dem kürzlich erste Daten bekanntwurden. Der Dual-Core mit der Modellnummer G3258 soll 3,2 GHz Basistakt aufweisen und unter 100 Euro kosten. Mit seinem offenen Multiplikator könnte er einen günstigen Einstieg ins Overclocking ermöglichen, allerdings sind dafür besonders geeignete Mainboards mit Z87- oder Z-97-Chipsatz meist teurer als die CPU selbst. Wann der G3258 auf den Markt kommt, ist noch nicht genau bekannt - vielleicht verkauft Intel ja zumindest diesen Prozessor direkt nach der Computex als Appetithäppchen für die weiteren Übertakterprodukte, die 2014 noch folgen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

androctonus1807 31. Mai 2014

Im Netz wird im Moment spekuliert, dass der Pentium mit freiem Multi wohl um 80 USD...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /