Abo
  • Services:

Roadmap: Acer plant neues Phablet und High-End-Smartphone

Bis zum Ende des Jahres 2013 will Acer zwei neue Android-Smartphones auf den Markt bringen. Laut einer inoffiziellen Roadmap ist dabei auch ein echtes High-End-Modell für rund 600 Euro vorgesehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Liquid S1 soll bald einen Nachfolger erhalten.
Das Liquid S1 soll bald einen Nachfolger erhalten. (Bild: Acer)

Eine offenbar für den russischen Markt vorgesehene Präsentation, die von Acer stammen soll, verrät die Planungen des Unternehmens zu neuen Smartphones. Veröffentlicht hat die zwei Folien aus dem Dokument Computerbase. Wie stets sind solche inoffiziellen Roadmaps nicht als endgültige Produktankündigungen zu verstehen, die Angaben sind jedoch durchaus stimmig.

Stellenmarkt
  1. MorphoSys AG, Planegg
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

So soll nach dem auf der Computex bereits vorgestellten Liquid S1 mit 5,7-Zoll-Display für rund 350 Euro schon bald der Nachfolger Liquid S2 erscheinen. Die Roadmap nennt für das Gerät auch den Codenamen Hemingway. Statt 1.280 x 720 Pixeln wie das S1 soll das S2 1.920 x 1.080 Pixel auf seinem IPS-Display zeigen können, das dabei nur leicht auf 5,98 Zoll gewachsen ist. Acer bezeichnet diese Kreuzung aus Smartphone und Tablet wie andere Hersteller auch als Phablet.

Das SoC ist nicht näher bezeichnet, soll aber aus vier Kernen bei bis zu 2,3 GHz bestehen. Beim S1 kommen vier ARM-Kerne mit V7-Architektur zum Einsatz, die mit 1,5 GHz getaktet sind. Vermutlich hat Acer beim S2 auf eine modernere und schnellere Architektur gesetzt, denn anders wäre der angepeilte Preis von umgerechnet fast 600 Euro kaum zu rechtfertigen.

X-Series als echtes High-End-Modell Ende 2013

Verwirrend ist die Angabe der Roadmap namens "K OS" zum Betriebssystem des Liquid S2. Das kann für Android 5.0 stehen, das den Codenamen "Key Lime Prime" trägt. Da Acer das S2 aber schon im August 2013 offiziell vorstellen will, ist eine Auslieferung mit Android 5.0 unwahrscheinlich, da das Betriebssystem von Google noch nicht angekündigt wurde und Android 4.3 soeben erst erschienen ist.

Noch weniger Informationen gibt es zum ersten Smartphone von Acer, welches das Unternehmen auf der Roadmap als "Designdurchbruch" bezeichnet - es soll also ein besonders herausragendes Modell sein. Technische Daten nennt das Dokument nicht, aber immerhin einen Namen oder Codenamen: X-Series sollen Acers neue High-End-Smartphones heißen. Da das für das vierte Quartal 2013 geplante Modell noch oberhalb des S2 angeordnet ist, dürfte es mindestens ebenso teuer werden. Offenbar will Acer damit eine Konkurrenz zu anderen Vorzeigemodellen wie Samsungs Galaxy S4 oder Sonys Xperia Z aufbauen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€ + 5,99€ Versand
  2. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten

Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Livestream

Detroit: Become Human hat unseren Chat und Livestreamer Michael Wieczorek überzeugt. Immer wieder und wieder wollten wir wissen, wie es in dem spannenden Sci-Fi-Krimi in unserer(?) Zukunft weitergeht.

Detroit Become Human - Livestream Video aufrufen
Garmin im Hands on: Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation
Garmin im Hands on
Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Selbst das kleinste Modell der Fenix 5 von Garmin verfügt in der neuen Plus-Version über 16 GByte statt über 64 MByte internem Speicher. Der wird für Musik und Offlinekarten mit frischen Ideen genutzt - Golem.de hat die Sportuhren im Hands on ausprobiert.


    Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
    2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
    3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /