Abo
  • IT-Karriere:

Ro-Bow: Roboter spielt Geige

Was ist schwieriger, Geigespielen lernen oder einen Roboter bauen? Seth Goldstein hat sich entschieden - und einen Roboter gebaut, der Geige spielt.

Artikel veröffentlicht am ,
Roboter Ro-Bow: beherrscht Techniken wie Pizzicato und Vibrato
Roboter Ro-Bow: beherrscht Techniken wie Pizzicato und Vibrato (Bild: Seth Goldstein/Screenshot: Golem.de)

Der pensionierte Ingenieur Seth Goldstein muss nicht selbst die Geige spielen: Er hat einen Roboter konstruiert, der das für ihn erledigt. Damit der Roboter den Bogen streicht, muss der Konstrukteur allerdings Klavier spielen.

Stellenmarkt
  1. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  2. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn

Der Ro-Bow besteht aus einer Geige, einem Aktor, der den Bogen bewegt, sowie einer sogenannten mechanischen Hand, die die Saiten greift. Das sind allerdings keine Finger, sondern kleine Rädchen, die die Saiten auf das Griffbrett drücken. Angetrieben werden sie von elektromagnetischen Aktoren. Ein Aktor senkt den Bogen auf die Saiten. Er wird mit Hilfe eines Zahnriemens gestrichen. Die Geige kann etwa um ihre Längsachse gedreht werden, damit der Bogen alle Saiten erreicht.

Midi steuert Geigenroboter

Noten lesen kann der Geigenroboter nicht. Als Eingabe erhält er eine Midi-Datei. Die erzeugt Goldstein auf seinem elektrischen Klavier. Die Software, die den Ro-Bow steuert, wird mit der Midi-Datei gefüttert. Sie wandelt die Noten in elektrische Impulse, die die Aktoren steuern.

Nach Angaben des Konstrukteurs beherrscht der Ro-Bow auch Techniken wie das Pizzicato, das Zupfen einer Saite, das Legato, bei dem mehrere Noten gespielt werden, ohne den Bogen abzusetzen, oder das Vibrato, bei dem der Finger auf einer Saite bewegt wird, wodurch die Tonhöhe variiert wird.

Er klingt etwas mechanisch

Sein Repertoire ist allerdings noch eingeschränkt: Er kann nur wenige Stücke spielen, darunter einen irischen Tanz. Zwar bekommt er die schnellen Notenwechsel ganz gut hin. Der Ausdruck seines Spiels ist aber - recht mechanisch.

Goldstein hat vor dem Ro-Bow schon andere Roboter gebaut: Why Knot? etwa. Dieser Roboter kann einen Krawattenknoten binden. Der Cram Guy ist eine kinetische Skulptur, die einen gestressten Studenten darstellt, der sich auf eine Prüfung vorbereitet. Der Cram Guy ist im American Visionary Arts Museum in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland ausgestellt.

Ro-Bow ist nicht der erste Roboter, der das Geigenspiel beherrscht: Der japanische Mischkonzern Toyota stellte 2007 einen humanoiden Roboter vor, der ebenfalls auf dem Streichinstrument spielte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)

mxcd 23. Feb 2015

Ja, das ist eine erstaunliche Leistung. Die Störgeräusche durch die Technik sind jedoch...

CruZer 23. Feb 2015

k. w. T.


Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /