Abo
  • IT-Karriere:

Rkt und Containerd: Konkurrierende Container-Engines bekommen neutrale Heimat

Rkt von CoreOS und die Alternative Containerd von Docker werden Teil eines neutralen Projekts der Linux-Foundation. Die Community kann sich damit stärker auf die Integration und Orchestrierung der Cloud-Techniken fokussieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Patrick Chanezon von Docker stellt Containerd auf der Cloud-Native-Con vor.
Patrick Chanezon von Docker stellt Containerd auf der Cloud-Native-Con vor. (Bild: Kristian Kißling)

Vor rund zwei Jahren hat CoreOS mit der Ankündigung von Rkt die Container-Gemeinschaft gespalten. Die dominierenden Docker-Produkte seien zu groß, zu monolithisch, hieß es damals. Auf Druck der Community hat Docker daraufhin sein Projekt mehr und mehr modularisiert und schließlich die Rkt-Alternative Containerd veröffentlicht. Beide Projekte, Rkt und Containerd, bekommen nun eine neutrale Heimat in der Community.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Dies gab die künftig dafür zuständige Cloud Native Computing Foundation (CNCF) auf der Cloud Native Con und Kubecon bekannt, die derzeit in Berlin stattfindet. Die CNCF ist eines der vielen Projekte, die Teil der Linux Foundation sind. Die Ankündigung erscheint dennoch zunächst etwas ungewöhnlich, da beide Softwareprojekte augenscheinlich die gleiche Aufgabe lösen: das Transferieren, Starten und Beenden von Container-Images.

Stärkere Integration in Orchestrierung geplant

Die Ansätze für die konkrete Umsetzung unterscheiden sich jedoch deutlich voneinander. So ist Containerd ein zentraler Daemon für die verfügbaren Container, der auf Linux wie auch Windows läuft. Rkt dagegen nutzt keinen zentralen Daemon, sondern läuft einzeln auf sogenannten Pods, also Container-Gruppen, orientiert sich am klassischen Unix-Prozessmodell und läuft nur unter Linux.

Beide Projekte eint dagegen, dass sie dafür gedacht sind, in Kontroll- und Orchestrierungswerkzeuge integriert zu werden, statt diese direkt selbst zu nutzen. Bei Rkt ist dies bisher üblicherweise Kubernetes, das ursprünglich von Google entwickelt wurde und mittlerweile von der CNCF verwaltet wird. Die Entwicklung von Rkt orientiert sich stark an den Konzepten von Kubernetes.

Bei Containerd ist dieses übergeordnete Werkzeug historisch bedingt Docker selbst. Diese Abhängigkeit soll mittelfristig aber aufgelöst werden, so dass Containerd direkt mit Kubernetes genutzt werden könnte, ohne auf den Rest von Docker-Werkzeugen angewiesen zu sein. Das könnte langfristig auch wichtig für die Standardisierung der Technik unter Windows werden, sofern Microsoft dies unterstützt.

Sowohl Rkt als auch Containerd sind in der Lage, die von der Open Container Initiative (OCI) standardisierten Projekte ganz oder teilweise zu nutzen. Diese Arbeit umfasst wie zu erwarten vor allem Laufzeitumgebungen für Container.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 4,99€
  3. 2,49€

Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


        •  /