Rivian Aktie: Eine gute Welle erwischt

Der Elektroauto-Hersteller Rivian ist mehr wert als Ford oder GM. Kann die Wette auf die Zukunft funktionieren?

Eine Analyse von Dirk Kunde veröffentlicht am
Kaum Autos gebaut, aber wertvoller als Volkswagen: Kann die Wette auf die Zukunft klappen?
Kaum Autos gebaut, aber wertvoller als Volkswagen: Kann die Wette auf die Zukunft klappen? (Bild: Michael M. Santiago/Getty Images)

Seit dem Börsengang von Rivian hat sich der Aktienkurs innerhalb weniger Tage von 78 auf 172 US-Dollar (Ende Handelstag 16.11.21) mehr als verdoppelt. Die Marktkapitalisierung, also der Wert der Automarke, liegt bereits bei 151 Milliarden US-Dollar. Das junge Unternehmen ist damit im weltweiten Ranking deutlich mehr wert als die etablierten US-Autohersteller Ford (79,37 Milliarden US-Dollar) und General Motors (91,42 Milliarden US-Dollar). Sogar Volkswagen (140 Milliarden US-Dollar) hat das Startup am bisherigen Höhepunkt des Aktienkurses hinter sich gelassen.

Inhalt:
  1. Rivian Aktie: Eine gute Welle erwischt
  2. Investitionen schaffen Werte

Zur Erinnerung: Das Wolfsburger Unternehmen baute und verkaufte mit 662.000 Mitarbeitern im vergangenen Jahr 8,9 Millionen Fahrzeuge. Eine komplett andere Liga. Man kann über die Bewertung also ungläubig den Kopf schütteln. Oder man ruft sich folgende Börsenweisheit in Erinnerung: An der Börse wird die Zukunft gehandelt und nicht die Gegenwart.

Doch die Gegenwart ist bei Rivian noch ziemlich grau. Knapp 300 Versionen des Pick-up-Trucks R1T (ab 73.000 US-Dollar) wurden an Kunden ausgeliefert. Die Coronapandemie verzögerte die Produktion der rund 55.000 Vorbestellungen im Werk in Normal, Illinois. Im ersten Halbjahr machte das Unternehmen eine Milliarde US-Dollar Verlust. Trotzdem erwischt Rivian mit seinem Börsengang eine gute Welle. Dazu trägt vor allem Tesla bei.

Tesla und der US-Präsident

Mit der Aktienbewertung von über eine Billion US-Dollar und dem Hertz-Deal ist Tesla und damit das Elektroauto im Massenmarkt angekommen. In diesem Jahr könnte Tesla zumindest in die Nähe der Eine-Million-Marke beim Autoabsatz kommen. Sobald die Werke in Austin und Grünheide anlaufen, werden die Stückzahlen signifikant steigen. Tesla ist kurz davor, eine etablierte, globale Automarke zu werden. Dabei gab es in der jungen Unternehmensgeschichte etliche Punkte, an denen ein Scheitern im Bereich des Möglichen war. Doch inzwischen ist Elon Musk der Midas der Innovationen. Alles, was er anfasst, wird zu Gold.

Elektromobilität: Grundlagen und Praxis
Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Senior Cloud Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern (Home-Office möglich)
Detailsuche

Ende Oktober inszenierte Lucid mit einer Ausfahrt in Kalifornien die Übergabe der ersten Versionen seiner elektrischen Luxus-Limousine Air an die Kunden. Die Bilder schafften es landesweit in die Medien. Die gesellschaftliche und politische Stimmung in den USA ist Teil der positiven Welle. US-Präsident Joe Biden hat ein Infrastrukturgesetz durchgebracht, das Billionen US-Dollar in die Erneuerung von Straßen und Brücken, Schienen und Flughäfen pumpt. Allein 7,5 Milliarden US-Dollar sind für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos vorgesehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Investitionen schaffen Werte 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /