Rivian Adventure Network: Rivian eröffnet erste Ladepunkte auf dem Land

Wer mit seinem Rivian die US-Nationalparks besuchen will, soll unterwegs laden können. Drei Ladestationen in Kalifornien und Colorado sind offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Rivian Adventure Network: Laden auf dem Weg zum Nationalpark
Rivian Adventure Network: Laden auf dem Weg zum Nationalpark (Bild: Rivian)

Vorbild Tesla: Der US-Elektroautohersteller Rivian baut eine eigene Infrastruktur mit Ladesäulen für seine Elektroautos. Aber der Fokus von Rivian ist ein anderer als der von Tesla, wie die Standorte der ersten drei Stationen zeigen.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporterin/IT-Supporter (m/w/d)
    Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Berlin
  2. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
Detailsuche

Rivian baut elektrische Geländewagen. Entsprechend ist auch das Konzept für das Ladenetz Rivian Adventure Network: Die Stationen sollen eher an abgelegenen Orten entstehen. Auf normalen Straßen können die Autos von Rivian, die einen CCS-Anschluss haben, an konventionellen Ladesäulen ihren Akku füllen.

Die ersten drei Rivian-Ladestationen werden in dieser Woche eröffnet: Der erste steht in Salida in Colorado. Dort sollen Reisende, die unterwegs zu den Nationalparks des US-Bundesstaates sind, laden können. Zur Verfügung stehen vier Schnelllader, an denen die Rivian-Fahrzeuge mit 200 Kilowatt laden. Daneben gibt es auch vier Level-2-Lader, die eine Leistung von 11,5 Kilowatt bieten und von allen Elektroautos genutzt werden können.

Zwei Stationen stehen in Kalifornien

Die beiden anderen Stationen stehen im Osten von Kalifornien, in Inyokern und in Bishop. Über die Ausstattung macht Rivian keine Angaben. Die beiden Orte dienten häufig als Station für Fahrten in den Yosemite National Park, den Sequoia National Forest oder den Death Valley National Park.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Rivian baut den Pick-up R1T und das Sports Utility R1S. Beide Fahrzeuge haben Allradantrieb und sind eher für das Gelände als für die Straße gedacht. Je nach Akku hat der R1T eine Reichweite von 420 bis 650 Kilometer der R1S zwischen 420 und 515 Kilometer.

"Wir haben Rivian-Ladestationen entwickelt, um elektrifizierte Abenteuer zu unterstützen, und diese ersten Standorte zeigen, wie wir es Fahrern ermöglichen, verantwortungsvoll einige der atemberaubendsten Naturräume des Landes zu erreichen", sagte Trent Warnke, der bei Rivian für das Thema Laden zuständig ist. "Zusätzlich zu den landschaftlich reizvollen oder abgelegenen Reisezielen wollen wir mit der Einführung von Schnellladestationen sicherstellen, dass Reisende entlang der wichtigsten Verkehrskorridore von Küste zu Küste Ladestationen vorfinden."

Rivian will das Rivian Adventure Network auf 3.500 Gleichstrom-Ladepunkte und 10.000 Level-2-Ladepunkte an 600 Standorten in den USA und in Kanada ausbauen. Die Ladesäulen sollen entlang von Highways, Hauptstraßen an Cafés und Geschäften aufgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /