Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Gruppe von Spammern hatte ihr Backup im Netz vergessen - dumm gelaufen.
Eine Gruppe von Spammern hatte ihr Backup im Netz vergessen - dumm gelaufen. (Bild: David Mc New/Getty Images)

River City Media: Spammer vergessen 1,4 Milliarden Mailadressen im Netz

Eine Gruppe von Spammern hatte ihr Backup im Netz vergessen - dumm gelaufen.
Eine Gruppe von Spammern hatte ihr Backup im Netz vergessen - dumm gelaufen. (Bild: David Mc New/Getty Images)

Ein Backup-Fehler dürfte das Aus für ein großes Spam-Netzwerk aus den USA bedeuten. River City Media verdiente Geld mit Spam-Nachrichten, SMS-Kampagnen und Affiliate-Marketing - inklusive gefälschter Suchmaschinen.

Eine US-amerikanische Spam-Operation hat nach Angaben von Sicherherheitsforscher Chris Vickery bei der Sicherheit geschlampt und rund 1,4 Milliarden E-Mail-Adressen und zahlreiche weitere persönliche Daten im Internet vergessen. Die Datenbank ist rund 200 GByte groß und war offenbar nicht mit einem Passwortschutz versehen. Die Gruppe River City Media versendete nach eigenen Angaben zum Teil mehr als eine Milliarde Mails am Tag - alleine an Gmail-Konten.

Anzeige

Nach Angaben von Vickery und CSO - Salted Hash machten die Spammer einen Fehler bei der Konfiguration ihres Rsync-Backups, der schließlich zur Offenlegung der Daten führte. Detaillierte Angaben zu dem Fehler machen weder Vickery noch CSO.

Die geleakte Datenbank enthält neben den 1,4 Milliarden E-Mail-Adressen auch Namen, IP-Adressen und zum Teil physische Adressen der Nutzer. Nach eigenen Angaben konnte Vickery einige der Daten verifizieren, auch wenn diese zum Teil mehrere Jahre alt waren.

Angebliche Gewinnspiele

River City Media sammelt auf verschiedene Weise Adressen und persönliche Daten, um später Spam-E-Mails zu versenden. Zumeist werden Leute motiviert, ihre Daten bei angeblichen Gewinnspielen zu hinterlegen. "Keiner würde seine Adresse freiwillig einem Spammer geben, daher müssen sie mit einem Trick hereingelegt werden. Normalerweise gibt es ein Angebot für ein 'kostenfreies Geschenk', wenn man seine E-Mail-Adresse oder andere persönliche Daten preisgibt", sagte Mike Anderson von der Anti-Spam-Plattform Spamhaus CSO.

Doch die Daten bleiben in der Regel nicht bei der betroffenen Firma. "Das Kleingedruckte dieser Angebote erlaubt diesen Firmen dann, die Adresse mit 'Partnern' zu teilen und diese wieder mit ihren Partnern und deren Partnern - bis jeder Spammer auf dem Planeten die Adresse hat", sagte Anderson.

Die Infrastruktur ist jetzt blockiert 

eye home zur Startseite
Bizzi 08. Mär 2017

Es gibt Aliases, die NICHT verwendet werden können. Beispiel ist hier info@domain.tld...

Themenstart

emuuu 08. Mär 2017

Hallo! Herzliche Gratulation, Sie haben soeben eine Affiliate Provision verdient. Ihr...

Themenstart

decembersoul 07. Mär 2017

Auch wenn ich sehr sorgsam mit meinen Daten umgehe, können die Daten auch durch andere...

Themenstart

muhviehstah 07. Mär 2017

Die Datenbank ist nicht durch Jahrelangen Wildwuschs sowieso überall auf der Welt...

Themenstart

EmDiCi 07. Mär 2017

es sieht ehr wie der Anfang neuer großer Spammer und Wellen aus.

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen, Mannheim, Gefrees, Oberhausen
  2. über Ratbacher GmbH, Bamberg
  3. TQ-SYSTEMS GMBH, Seefeld nahe München
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-67%) 16,49€
  2. (-58%) 24,99€
  3. (u. a. Batman v Superman, Legend of Tarzan, Interstellar, The Nice Guys, Mad Max, Conjuring 2)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2

    Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen

  2. Apple

    MacOS Sierra 10.12.4 mit Nachtschicht-Modus

  3. Apple

    iOS 10.3 in finaler Version erschienen

  4. Videoüberwachung

    Erster Feldversuch mit Gesichtserkennung geplant

  5. Optane Memory

    Intel lässt den Festplatten-Beschleuniger wieder aufleben

  6. Cryptowars

    "Kein geheimer Ort für Terroristen"

  7. Trello

    Atlassian setzt alles auf eine Karte

  8. Endless Runway

    Der Flughafen wird rund

  9. Square Enix

    Gladiolus startet ohne die anderen Jungs in Final Fantasy 15

  10. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken
  2. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  3. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Sorry, sowas kann ich nicht auf Kunden loslassen

    whitbread | 08:10

  2. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    x2k | 08:08

  3. Es geht nur um Investorenfang

    Juge | 08:07

  4. Nur bedingt kostenlos

    taudorinon | 08:06

  5. IOS 10.3 iPhone 5

    Ghostislav | 08:05


  1. 07:35

  2. 00:28

  3. 00:05

  4. 18:55

  5. 18:18

  6. 18:08

  7. 17:48

  8. 17:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel