• IT-Karriere:
  • Services:

Rivatuner Statistics Server: Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

Wer sich in Spielen relevante Systeminformationen anzeigen lassen möchte, kann das mit dem RTSS des MSI Afterburner machen. Das Tool funktioniert seit einigen Monaten unter Direct3D 12, mittlerweile auch unter Vulkan und nächste Woche soll es auch zur Universal Windows Platform kompatibel werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Doom unterstützt Vulkan.
Doom unterstützt Vulkan. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der russische Entwickler Alexey "Unwinder" Nicolaychuk hat einen aktualisierten Rivatuner Statistics Server (RTSS) veröffentlicht. Die Version 6.6.0 Final unterstützt die offene Grafikschnittstelle Vulkan, die unter anderem in Doom, in Dota 2 und in The Talos Principle verwendet wird. Der Rivatuner Statistics Server kann gekoppelt mit MSIs Afterburner in Spielen umfangreiche Informationen zum System per On Screen Display (OSD) anzeigen.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Koblenz, Saarbrücken
  2. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz

Unwinder teilte außerdem mit, dass der Rivatuner Statistics Server ab kommender Woche auch zu Microsofts Universal Windows Platform - etwa zu Gears of War 4 - kompatibel sein soll. Seit Oktober 2016 kann der RTSS bereits mit Direct3D 12 umgehen, zuvor einzig mit D3D11 oder älter und OpenGL.

  • Afterburner-OSD in Forza 6 Apex, einem UWP-Spiel (Screenshot: Unwinder)
  • Doom mit Afterburner-OSD [links] und Vulkan-API [rechts] (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Doom mit Afterburner-OSD [links] und Vulkan-API [rechts] (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Der Rivatuner wurde von Nicolaychuk seit 1997 entwickelt und war ein äußerst mächtiges Werkzeug. Basierend auf dem Tool entstand gemeinsam mit MSI der Afterburner, der mit dem Rivatuner Statistics Server gekoppelt ist. Der Afterburner eignet sich zur Übertaktung von Grafikkarten, indem Frequenzen, Spannungen und die Power- sowie Temperatur-Targets gesteigert werden. Weitere Funktionen sind unter anderem eine Lüftersteuerung, eine Screenshot- und Video-Capture-Möglichkeit, ein Framerate-Limit, umfangreiches Hardware-Monitoring sowie das erwähnte On Screen Display.

In Spielen können so relevante Informationen eingeblendet werden: Die Optionen reichen von der Uhrzeit, dem Grafikchip- und Speichertakt, der GPU-Auslastung und -Temperatur, der Lüfterdrehzahl, der Bildrate, der Frametimes, der Speicherbelegung (RAM und VRAM) sowie der CPU-Auslastung bis hin zur GPU-Spannung. Das ist nützlich, um das Boost-Verhalten aktueller Grafikkarten zu prüfen oder herauszufinden, ob bestimmte Spiele doch CPU- oder wie üblich GPU-limitiert sind. Der Afterburner und der Rivatuner Statistics Server funktionieren mit AMD- und Nvidia-Grafikkarten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

eXXogene 20. Feb 2017

Ist die Karte übertaktet?

bertivogts 19. Feb 2017

I laughed so hard I pooped my pants.


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /