Abo
  • Services:

Rivatuner Statistics Server: Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

Wer sich in Spielen relevante Systeminformationen anzeigen lassen möchte, kann das mit dem RTSS des MSI Afterburner machen. Das Tool funktioniert seit einigen Monaten unter Direct3D 12, mittlerweile auch unter Vulkan und nächste Woche soll es auch zur Universal Windows Platform kompatibel werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Doom unterstützt Vulkan.
Doom unterstützt Vulkan. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der russische Entwickler Alexey "Unwinder" Nicolaychuk hat einen aktualisierten Rivatuner Statistics Server (RTSS) veröffentlicht. Die Version 6.6.0 Final unterstützt die offene Grafikschnittstelle Vulkan, die unter anderem in Doom, in Dota 2 und in The Talos Principle verwendet wird. Der Rivatuner Statistics Server kann gekoppelt mit MSIs Afterburner in Spielen umfangreiche Informationen zum System per On Screen Display (OSD) anzeigen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Metropolregion Nürnberg
  2. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Kiel

Unwinder teilte außerdem mit, dass der Rivatuner Statistics Server ab kommender Woche auch zu Microsofts Universal Windows Platform - etwa zu Gears of War 4 - kompatibel sein soll. Seit Oktober 2016 kann der RTSS bereits mit Direct3D 12 umgehen, zuvor einzig mit D3D11 oder älter und OpenGL.

  • Afterburner-OSD in Forza 6 Apex, einem UWP-Spiel (Screenshot: Unwinder)
  • Doom mit Afterburner-OSD [links] und Vulkan-API [rechts] (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)
Doom mit Afterburner-OSD [links] und Vulkan-API [rechts] (Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Der Rivatuner wurde von Nicolaychuk seit 1997 entwickelt und war ein äußerst mächtiges Werkzeug. Basierend auf dem Tool entstand gemeinsam mit MSI der Afterburner, der mit dem Rivatuner Statistics Server gekoppelt ist. Der Afterburner eignet sich zur Übertaktung von Grafikkarten, indem Frequenzen, Spannungen und die Power- sowie Temperatur-Targets gesteigert werden. Weitere Funktionen sind unter anderem eine Lüftersteuerung, eine Screenshot- und Video-Capture-Möglichkeit, ein Framerate-Limit, umfangreiches Hardware-Monitoring sowie das erwähnte On Screen Display.

In Spielen können so relevante Informationen eingeblendet werden: Die Optionen reichen von der Uhrzeit, dem Grafikchip- und Speichertakt, der GPU-Auslastung und -Temperatur, der Lüfterdrehzahl, der Bildrate, der Frametimes, der Speicherbelegung (RAM und VRAM) sowie der CPU-Auslastung bis hin zur GPU-Spannung. Das ist nützlich, um das Boost-Verhalten aktueller Grafikkarten zu prüfen oder herauszufinden, ob bestimmte Spiele doch CPU- oder wie üblich GPU-limitiert sind. Der Afterburner und der Rivatuner Statistics Server funktionieren mit AMD- und Nvidia-Grafikkarten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

eXXogene 20. Feb 2017

Ist die Karte übertaktet?

bertivogts 19. Feb 2017

I laughed so hard I pooped my pants.


Folgen Sie uns
       


Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test

Wir testen das Thinkpad X1 Carbon Gen6, das neues Business-Ultrabook von Lenovo. Erstmals verbaut der chinesische Hersteller ein HDR-Display und einen neuen Docking-Anschluss für die Ultra Docking Station.

Thinkpad X1 Carbon Gen6 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /