• IT-Karriere:
  • Services:

Rising Tide: Beyond Earth bekommt schwimmende Siedlungen

Das Diplomatiesystem wird überarbeitet, dazu kommen schwimmende Siedlungen auf dem Ozean und vier neue Fraktionen: Sid Meier und seine Mannen bei Firaxis Games stellen mit Rising Tide die erste Erweiterung für das Strategiespiel Beyond Earth vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Beyond Earth: Rising Tides
Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)

Das Entwicklerstudio Firaxis Games will im Herbst 2015 unter dem Titel Rising Tides für rund 30 Euro eine Erweiterung für das Strategiespiel Beyond Earth veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie - Abteilung Zentraler Service, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die wohl wichtigste Änderung soll ein gegenüber dem Ende 2014 veröffentlichten Hauptprogramm (Test Beyond Earth) etwas komplexeres Diplomatiesystem sein, mit dem Spieler neue diplomatische Eigenschaften freischalten können und diese auf verschiedenste Arten kombinieren können sollen - wie das genau funktioniert, ist noch nicht bekannt.

  • Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)
  • Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)
  • Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)
Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)

Eine weitere Neuerung sind vier zusätzliche Fraktionen. Eine sind die Al Falah, eine Gruppe von Nomaden-Kundschaftern, die von den wohlhabenden und standhaften Staaten des Nahen Ostens abstammen.

Außerdem stehen in Rising Tide auch die Ozeane für die Kolonisierung zur Verfügung, was laut den Entwicklern für einen enormen Raumgewinn sorgen soll. Spieler sollen schwimmende Siedlungen bauen und auf die Ressourcen in den Tiefen des Ozeans zugreifen können - in denen fremdartige Bestien mit einzigartigen Fähigkeiten ihren Lebensraum haben und die Spieler vor vielfältige Probleme stellen.

Nachtrag vom 21. Mai 2015, 15:51 Uhr

Der Artikel wurde um das Ankündigungsvideo von Firaxis erweitert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)

alphanerd 21. Mai 2015

Sch*&$¥ Autokorrektur; meinte 'Fremen' ...

Endwickler 19. Mai 2015

Ja, man musste sich etwas an die Grafik gewöhnen, aber sie war durchaus sinnvoll für...

Baron Münchhausen. 19. Mai 2015

Die erfinden erstmal das Rad wieder neu mit ein par Abweichungen und Modifikationen vom...

Dr.Feelgood 19. Mai 2015

Weiss wer News zum Thema ein neues Civilization nach Vorbild von Civ4 und Civ5. Ich...

xCobalt 19. Mai 2015

In CIV5 wurde das mit der globalen Zufriedenheit auch schon eingeschränkt. Man hat aber...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /