Abo
  • Services:

Rising Tide: Beyond Earth bekommt schwimmende Siedlungen

Das Diplomatiesystem wird überarbeitet, dazu kommen schwimmende Siedlungen auf dem Ozean und vier neue Fraktionen: Sid Meier und seine Mannen bei Firaxis Games stellen mit Rising Tide die erste Erweiterung für das Strategiespiel Beyond Earth vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Beyond Earth: Rising Tides
Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)

Das Entwicklerstudio Firaxis Games will im Herbst 2015 unter dem Titel Rising Tides für rund 30 Euro eine Erweiterung für das Strategiespiel Beyond Earth veröffentlichen.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Die wohl wichtigste Änderung soll ein gegenüber dem Ende 2014 veröffentlichten Hauptprogramm (Test Beyond Earth) etwas komplexeres Diplomatiesystem sein, mit dem Spieler neue diplomatische Eigenschaften freischalten können und diese auf verschiedenste Arten kombinieren können sollen - wie das genau funktioniert, ist noch nicht bekannt.

  • Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)
  • Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)
  • Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)
Beyond Earth: Rising Tides (Bild: Firaxis Games)

Eine weitere Neuerung sind vier zusätzliche Fraktionen. Eine sind die Al Falah, eine Gruppe von Nomaden-Kundschaftern, die von den wohlhabenden und standhaften Staaten des Nahen Ostens abstammen.

Außerdem stehen in Rising Tide auch die Ozeane für die Kolonisierung zur Verfügung, was laut den Entwicklern für einen enormen Raumgewinn sorgen soll. Spieler sollen schwimmende Siedlungen bauen und auf die Ressourcen in den Tiefen des Ozeans zugreifen können - in denen fremdartige Bestien mit einzigartigen Fähigkeiten ihren Lebensraum haben und die Spieler vor vielfältige Probleme stellen.

Nachtrag vom 21. Mai 2015, 15:51 Uhr

Der Artikel wurde um das Ankündigungsvideo von Firaxis erweitert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

alphanerd 21. Mai 2015

Sch*&$¥ Autokorrektur; meinte 'Fremen' ...

Endwickler 19. Mai 2015

Ja, man musste sich etwas an die Grafik gewöhnen, aber sie war durchaus sinnvoll für...

Baron Münchhausen. 19. Mai 2015

Die erfinden erstmal das Rad wieder neu mit ein par Abweichungen und Modifikationen vom...

Dr.Feelgood 19. Mai 2015

Weiss wer News zum Thema ein neues Civilization nach Vorbild von Civ4 und Civ5. Ich...

xCobalt 19. Mai 2015

In CIV5 wurde das mit der globalen Zufriedenheit auch schon eingeschränkt. Man hat aber...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /