• IT-Karriere:
  • Services:

Risikogebiete: Google Maps erhält Corona-Layer

Mit den mobilen Versionen von Google Maps können Risikogebiete in der Covid-19-Pandemie bald erkannt und von den Nutzern umgangen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Frau mit Maske im Zug
Frau mit Maske im Zug (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Corona macht auch vor Google Maps nicht halt. Nun hat der Kartendienst einen neuen Layer entwickelt, der die Verbreitung der Krankheit visualisiert. Wer will, kann so die Fahrt in Risikogebiete vermeiden. Ein automatisches Routing gibt es jedoch nicht.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Nach Angaben von Google können Nutzende so fundiertere Entscheidungen darüber treffen, wohin sie fahren und was sie tun wollen.

Auf der Schaltfläche Ebenen am oberen rechten Rand von Google Maps Mobile kann die "Covid-19-Info" ausgewählt werden. Hier wird ein Sieben-Tage-Durchschnitt der neuen Covid-Fälle pro 100.000 Personen für den Bereich der Karte angezeigt, der gerade geöffnet ist. Auch Trends werden angezeigt. Eine Farbcodierung hilft, die Dichte der neuen Fälle in einem Gebiet leicht zu erkennen.

Welche Gebiete werden abgedeckt?

Google unterstützt derzeit 220 Länder und Gebiete; sofern verfügbar, werden auch Daten auf der Ebene von Bundesstaaten oder Provinzen, Bezirken und Städten visualisiert, wenn diese verfügbar sind.

Woher kommen die Daten?

Die Informationen der Layer stammen aus den unterschiedlichsten Quellen, darunter Johns Hopkins, der New York Times und auch aus Wikipedia. Diese Sekundärquellen erhalten ihre Informationen aus den jeweiligen Gesundheitssystemen der Länder, der Weltgesundheitsorganisation sowie von Krankenhäusern. Die Datenqualität kann von daher sehr schwanken.

In iOS und Android soll der Layer noch in dieser Woche eingeführt werden, und zwar weltweit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Corona-Layer in Google Maps (Bild: Google)
  • Corona-Layer in Google Maps (Bild: Google)
  • Corona-Layer in Google Maps (Bild: Google)
  • Corona-Layer in Google Maps (Bild: Google)
Corona-Layer in Google Maps (Bild: Google)


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

DirkK 25. Sep 2020 / Themenstart

Dass etwas weiterhin getan werden sollte weil es schon immer so gemacht wurde ist so...

Kleiber 24. Sep 2020 / Themenstart

Das sich Viren auf "Risikogebiete" beschränken ist Unfug. Viren kennen keine Grenzen. Und...

Oktavian 24. Sep 2020 / Themenstart

Hmmm, gibt es denn auch einen Kartenlayer, der die Populationsdichte von Fledermäusen...

M.P. 24. Sep 2020 / Themenstart

Hmm, das Haupt-Geschäft von Google sind Werbeeinnahmen, noch vor Datamining in...

ElMario 24. Sep 2020 / Themenstart

-Roboterhunde mit integrierten Schusswaffen -Ein Killervirus -Große Clanfamilien bilden...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /