Abo
  • Services:

Rise of the Tomb Raider: Ryzen-DX12-Patch sorgt für mehr Bilder pro Sekunde

Entwickler Nixxes hat die PC-Version von Rise of the Tomb Raider optimiert: Unter Direct3D 12 erreichen AMDs Ryzen-Prozessoren nun eine höhere Leistung und eine flüssigere Darstellung. Hintergrund sind eine bessere Thread-Größe und eine überarbeitete Texturverwaltung in Kombination mit Nvidia-Karten.

Artikel veröffentlicht am ,
Rise of the Tomb Raider
Rise of the Tomb Raider (Bild: Crystal Dynamics, Screenshot: Marc Sauter/Golem.de)

Der Patch #12 für Rise of the Tomb Raider verbessert die Geschwindigkeit von Systemen mit AMDs Ryzen-CPUs. Entwickler Nixxes hat bei der PC-Version des Spiels einige Optimierungen vorgenommen, wie PC Perspective berichtet. Die Änderungen betreffen den optionalen Direct3D-12-Render-Pfad, gerade wenn eine Geforce-Grafikkarte verwendet wird. Die Leistung steigt den Messungen zufolge um 20 bis 30 Prozent. Neben einer höheren Bildrate gilt das vor allem für die Frametimes, was sich in einer flüssigeren Abfolge der einzelnen Frames bemerkbar macht. Rise of the Tomb Raider läuft daher runder.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Raum Köln, Düsseldorf
  2. Staufenbiel Institut, Köln

Nixxes zufolge wurde die Geschwindigkeit in CPU-limitieren Szenarien optimiert. Die Entwickler führen weiter aus, dass die Rendering-Tasks für Ryzen nicht die richtige Größe gehabt hätten. Durch das Zerlegen in kleinere Tasks sowie das Zusammenlegen einiger anderer habe der Scheduler-Overhead verringert und so die Zahl der nutzbaren Threads erhöht werden können. Das führt laut Bericht zu mehr Leistung. Hinzu kommt eine überarbeitete Texturverwaltung beim Einsatz einer Geforce-Grafikkarte. Auch hier konnte der Overhead durch Optimierungen reduziert werden.

Rise of the Tomb Raider zeigt somit wieder, dass AMDs neue Zen-Architektur und ihre Implementierung bei den Ryzen-Prozessoren entsprechende Anpassungen benötigt, um ihr Potenzial ausspielen zu können. Bereits Ashes of the Singularity, Dota 2 und Total War Warhammer erhielten Patches, welche die Leistung steigerten. AMD selbst hat einen speziellen Energiesparplan für Ryzen veröffentlicht, der mittlerweile im Treiberpaket integriert ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,49€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 49,86€

Karl-Heinz 06. Jun 2017

Kurzübersicht, beide von PC Perspective: Speedtest #1 Speedtest #2


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
    Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
    Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

    Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
    2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
    3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

      •  /