Abo
  • Services:
Anzeige
Lara Croft in Rise of the Tomb Raider
Lara Croft in Rise of the Tomb Raider (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Rise of the Tomb Raider: Patch lässt mehrere Grafikkarten gemeinsam rendern

Lara Croft in Rise of the Tomb Raider
Lara Croft in Rise of the Tomb Raider (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Neue Funktionen für die Direct3D-12-Version von Rise of the Tomb Raider: Neben generellem Multi-GPU-Support hat Nixxes Software auch noch Async Compute für viele Radeon-Grafikkarten eingebaut.

Das für die PC-Version von Rise of the Tomb Raider verantwortliche Studio Nixxes Software hat den siebten Patch für Lara Crofts Abenteuer veröffentlicht. Das Update wird für Valves Steam- und Microsofts Universal Windows Platform automatisch ausgeliefert und bringt vor allem Neuerungen für die Direct3D-12-Grafikschnittstelle. Wie üblich können Nutzer zumindest unter Steam bei Problemen mit dem Update über den Beta-Tab in den Spieleigenschaften auf die vorherige Patch-Stufe zurückwechseln.

Anzeige

Neu unter Direct3D-12 ist Explicit-Linked-Multi-Adapter: Diese Funktion ermöglicht es, AMD- oder Nvidia-Grafikkarten gemeinsam als Multi-GPU-Gespann per Crossfire oder SLI die zur Darstellung von Rise of the Tomb Raider notwendigen Berechnungen durchführen zu lassen. Es handelt sich offenbar nicht um die Unlinked-Variante von Multi-Adapter, bei der auch AMD- und Nvidia-Modelle kombiniert werden können. Der Kurztest mit einer Geforce GTX 1060 und einer Radeon RX 480 zeigte keinen Leistungsgewinn.

AMD-Grafikkarten mit GCN-v2-Architektur, die Nixxes GCN v1.1 nennt, bekommen mit dem neuen Patch unter Direct3D-12 eine Unterstützung von Async Compute: Auf einer Radeon RX 290X (GCN v2) und einer Radeon RX 480 (GCN v4) konnten wir allerdings im integrierten Benchmark keinen Geschwindigkeitszuwachs messen. Generell gilt aber, dass D3D12 mittlerweile flotter läuft als D3D11, das war bei früheren Patches nicht so.

Bei der UWP-Version von Rise of the Tomb Raider ist seit dem Patch die vertikale Synchronisation abschaltbar, was grundlegend seit dem Mai-Update der Universal Windows Platform möglich wurde. Bei der Steam-Version hat Nixxes Software sich dazu entschlossen, das Steam-eigene Overlay unter D3D12 zu deaktivieren, da dieses Stabilitätsprobleme verursachen könne.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 09. Jul 2016

Ich weiß nicht ob ab 3 GPUs nicht der Overhead irgendwann so groß wird, dass man einen...

The_Soap92 08. Jul 2016

https://www.golem.de/news/geforce-gtx-1060-schneller-sparsamer-und-kaum-teurer-als-die-rx...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bermuda Digital Studio, Bochum
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  2. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  2. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  3. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  4. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  5. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  6. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  7. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  8. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  9. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  10. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Wird auch Zeit

    Eisboer | 17:18

  2. Kaputte Tastatur

    CHU | 17:18

  3. Re: Auf 9.3.5 (letzte IOS 9 Version) ist der...

    kazhar | 17:16

  4. Re: Wie lange es wohl dauert, bis TruePlay zum...

    Hotohori | 17:16

  5. Re: Hilfreiches Feature verschwunden

    Union | 17:16


  1. 17:38

  2. 16:38

  3. 16:28

  4. 15:53

  5. 15:38

  6. 15:23

  7. 12:02

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel