Abo
  • Services:

RISC-V: Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht

Mit den SweRV hat Western Digital den ersten eigenen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt. Das Design soll schneller sein als ARMs Cortex-A15, zudem hilft die vertikale Integration, mehr Effizienz zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Western Digital hat einen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt.
Western Digital hat einen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt. (Bild: WD)

Western Digital hat einen auf der offenen RISC-V-Architektur basierenden CPU-Kern entwickelt, den SweRV. Wofür das steht, wissen wir zwar nicht - laut Hersteller soll das Design aber für Flash und SSDs verwendet, also in entsprechenden Controllern verbaut werden. Western Digital kündigte 2017 an, künftig auf eigene Modelle mit RISC-V zu setzen statt bei anderen Herstellern solche Chips zuzukaufen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Bisher nutzten die US-Amerikaner oft Controller von Marvell, die im Frühling 2018 vorgestellte WD Black 3D hingegen ist mit einem Spectrum genannten SSD-Controller ausgestattet. Der basiert allerdings auf den typischen ARM-Kernen statt auf RISC-V-Cores, dennoch vollzog Western Digital mit ihm bereits den ersten Schritt zur weiteren vertikalen Integration. Der Hersteller produziert seinen eigenen 3D-NAND-Flash-Speicher, auch der als Cache verbaute DRAM stammt aus den eigenen Fertigungsanlagen. Mit dem SweRV-Kern hat Western Digital noch mehr Kontrolle über sein SSD-Portfolio.

Der SweRV-Core ist ein 32-Bit-Design mit In-Order-Aufbau und zweifach superskalar, zudem weist es laut Hersteller eine neunstufige Pipeline auf. In einem 28-nm-Verfahren entworfen, soll es bei 1,8 GHz im Coremark-Benchmark einen Cortex-A15 von ARM schlagen und dabei effizienter sein als dieser Out-of-Order-Kern. Der SweRV-Core wird künftig für eigenen Flash/SSD-Controller verwendet, einen Zeitplan legte der Hersteller nicht vor. Die Architektur soll allerdings ab Frühling 2019 an Interessenten lizenziert werden.

Neben Western Digital setzen Intel und vor allem Samsung auf eigene Controller. Etwas außer der Reihe läuft Apple, die NAND-Flash-Speicher und DRAM zukaufen, jedoch mit dem T1- und dem T2-Chip ebenfalls eigene Controller für unter anderem die Macbook Air/Pro entwickelten.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
Recruiting
Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
Von Markus Kammermeier

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /