• IT-Karriere:
  • Services:

RISC-V: Western Digitals SweRV-Kern ist für SSDs gedacht

Mit den SweRV hat Western Digital den ersten eigenen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt. Das Design soll schneller sein als ARMs Cortex-A15, zudem hilft die vertikale Integration, mehr Effizienz zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Western Digital hat einen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt.
Western Digital hat einen RISC-V-Kern für SSD-Controller entwickelt. (Bild: WD)

Western Digital hat einen auf der offenen RISC-V-Architektur basierenden CPU-Kern entwickelt, den SweRV. Wofür das steht, wissen wir zwar nicht - laut Hersteller soll das Design aber für Flash und SSDs verwendet, also in entsprechenden Controllern verbaut werden. Western Digital kündigte 2017 an, künftig auf eigene Modelle mit RISC-V zu setzen statt bei anderen Herstellern solche Chips zuzukaufen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Bisher nutzten die US-Amerikaner oft Controller von Marvell, die im Frühling 2018 vorgestellte WD Black 3D hingegen ist mit einem Spectrum genannten SSD-Controller ausgestattet. Der basiert allerdings auf den typischen ARM-Kernen statt auf RISC-V-Cores, dennoch vollzog Western Digital mit ihm bereits den ersten Schritt zur weiteren vertikalen Integration. Der Hersteller produziert seinen eigenen 3D-NAND-Flash-Speicher, auch der als Cache verbaute DRAM stammt aus den eigenen Fertigungsanlagen. Mit dem SweRV-Kern hat Western Digital noch mehr Kontrolle über sein SSD-Portfolio.

Der SweRV-Core ist ein 32-Bit-Design mit In-Order-Aufbau und zweifach superskalar, zudem weist es laut Hersteller eine neunstufige Pipeline auf. In einem 28-nm-Verfahren entworfen, soll es bei 1,8 GHz im Coremark-Benchmark einen Cortex-A15 von ARM schlagen und dabei effizienter sein als dieser Out-of-Order-Kern. Der SweRV-Core wird künftig für eigenen Flash/SSD-Controller verwendet, einen Zeitplan legte der Hersteller nicht vor. Die Architektur soll allerdings ab Frühling 2019 an Interessenten lizenziert werden.

Neben Western Digital setzen Intel und vor allem Samsung auf eigene Controller. Etwas außer der Reihe läuft Apple, die NAND-Flash-Speicher und DRAM zukaufen, jedoch mit dem T1- und dem T2-Chip ebenfalls eigene Controller für unter anderem die Macbook Air/Pro entwickelten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

    •  /