Ripsaw HD: Razer hat Aufnahmebox für Full-HD und Ultra-HD-Passthrough

Mit einer kleinen Box will Razer das Streamen von Spieleinhalten erleichtern. Während der Spieler wie gewohnt bis zu einer Auflösung von 4K-UHD spielt, können Zuschauer die Person in 2K-FHD beim Spielen begleiten. Um das Einmischen des Sounds kümmert sich die Box.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Box wird per HDMI und USB an zwei Rechner angeschlossen.
Die Box wird per HDMI und USB an zwei Rechner angeschlossen. (Bild: Razer)

Razer hat mit Ripsaw HD eine Box für Spielestreamer angekündigt. Diese ermöglicht es Spielern zum einen, in Full-HD ihre Spielerlebnisse nach außen zu streamen und gleichzeitig selbst in einer Auflösung bis hinauf zu 4H-UHD das Spielgeschehen zu kontrollieren. Dazu schickt die Box das Signal von der Grafikausgabe ohne Manipulation zum Monitor (Passthrough). Qualitätseinbußen soll es laut Razer nicht geben.

Stellenmarkt
  1. Senior Customer Solution Architect (m/w/d) - Behördennetze
    Vodafone GmbH, Unterföhring
  2. Datenqualitätsmanager*in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Die maximale Bildrate liegt bei 60 fps. Die Box kann aber auch für andere Auflösungsstufen genutzt werden. Darunter fallen 1440p, 720p und 480p. Ripsaw HD bietet für die heimische Aufstellung insgesamt drei Videoanschlüsse. Vom Spielerechner wird ein HDMI-Kabel zur Box gelegt. Die Box wird dann ebenfalls per HDMI mit einem Monitor angeschlossen. Als dritter Ausgang steht USB Typ C zur Verfügung, allerdings nicht so, wie der Anschluss normalerweise benutzt wird. Razer legt ein USB-C-auf-A-Kabel bei, der Streamingrechner nutzt also eine reine USB-Datenverarbeitung und nicht etwa ein extra Videosignal. Die Stromversorgung wird so ebenfalls sichergestellt. Allerdings nennt Razer keine Daten. Razer setzt auf USB 3.2. Ohne Zusatzstandards liegt das Limit bei 900mA@5V.

Damit sich der Spieler mit seinen Zuschauern unterhalten kann, besitzt die Box einen Mikrofoneingang (3,5 mm Klinke). Das soll ohne Sondersoftware funktionieren. Auch Lautsprecher lassen sich separat per Klinke anschließen. Neben PCs können auch Spielekonsolen wie die Nintendo Switch, Playstation 4 und Xbox One verwendet werden.

Laut Razer kann die Box auf der eigenen Webseite erworben werden. Der Preis liegt bei 170 Euro. Im Handel soll Ripsaw HD im Laufe des zweiten Quartals 2019 verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sneaker 09. Apr 2019

Dann müßte aber der Rechner wieder dekodieren, Overlay drüberlegen und dann neu...

ase (Golem.de) 09. Apr 2019

Hallo, ja, ist natürlich bekannt. Ich habe tatsächlich nach Rechtschreibung geschrieben...

Hoerli 09. Apr 2019

Es muss sich ja nicht nur an Streamer richten. An Personen die Aufnahmen erstellen...

Hoerli 09. Apr 2019

Ich habe die Razer Ripsaw. An sich eine tolle Box, da sie ohne Probleme mit z.B. OBS...

darktux 09. Apr 2019

Die Frage hat sich erledigt. Hab uebersehen, dass die Box ja nur 1080p streamed und die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoins behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Erderwärmung: Earth's Black Box zeichnet fortschreitenden Klimawandel auf
    Erderwärmung
    Earth's Black Box zeichnet fortschreitenden Klimawandel auf

    Die Earth's Black Box speichert Daten zum Klimawandel, damit Überlebende nach einem Klimakollaps die Ursachen rekonstruieren können.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Dualsense + Destruction All Stars 62,99€ • Alternate (u. a. Corsair 750W-Netzteil 79,90€) [Werbung]
    •  /