Abo
  • Services:
Anzeige
Kriminelle nutzen den EMV-Chip von Karten, um mit der Malware zu kommunizieren.
Kriminelle nutzen den EMV-Chip von Karten, um mit der Malware zu kommunizieren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Ripper: Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus

Kriminelle nutzen den EMV-Chip von Karten, um mit der Malware zu kommunizieren.
Kriminelle nutzen den EMV-Chip von Karten, um mit der Malware zu kommunizieren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Sicherheitsforscher haben eine Schadsoftware entdeckt, die Geldautomaten gleich dreier Hersteller infizieren soll. Vieles deutet darauf hin, dass Kriminelle mit Hilfe der Malware in Thailand Geld im Wert von mehr als 300.000 Euro entwenden konnten.

Forscher der Sicherheitsfirma Fireeye haben eine neue Malware entdeckt, die Geldautomaten infiziert. Die Schadsoftware Ripper kann dabei nach Angaben der Forscher Automaten von drei weltweit aktiven Herstellern befallen. Möglicherweise wurde die Software bei einem Angriff in Thailand genutzt, bei dem eine organisierte Bande innerhalb weniger Stunden thailändische Baht im Wert von mehr als 300.000 Euro abgehoben hatte.

Anzeige

Angreifer brauchen physischen Zugang zu dem Gerät, um dieses zu infizieren. Über den genauen Infektionsweg gibt es noch keine Informationen, doch sie können sich bei der Malware mit speziell präparierten EMV-fähigen Karten authentifizieren. Die Schadsoftware ist in der Lage, die Statusinformationen des Geldautomaten auszulesen, um zum Beispiel festzustellen, wie viele Geldscheine einer bestimmten Sorte vorhanden sind.

Außerdem kann das Netzwerk-Interface der Automaten deaktiviert werden, um eine Intervention der Bank zu verhindern. Zudem soll das Programm in der Lage sein, forensische Spuren zu vernichten und so die Beweissicherung zu erschweren.

Authentifizierung über EMV-Chip

Entdeckt die Malware eine von den Angreifern entsprechend manipulierte Karte, kann dieser nach Ablauf eines Timers über das Pin-Feld Befehle eingeben, um Geld abzuheben. Das Limit ist auf maximal 40 Scheine egal welcher Notierung eingestellt, die höchste vom Hersteller vorgesehene Menge.

Bei einem Angriff in Thailand vergangene Woche hatte eine Gruppe illegal mehr als 12 Millionen Baht abgehoben, etwa 310.000 Euro. Fireeye sieht eine Verbindung zwischen der Malware und dem erfolgreichen Hack, da die Software unter anderem auch die bei dem Angriff verwendeten NCR-Automaten befallen könne. Außerdem sei ein Sample der Malware kurz vor dem Angriff bei Virustotal aufgetaucht, hochgeladen von einer IP-Adresse aus Thailand. Die betroffene staatliche Bank Government Savings bank (GSB) hatte als Reaktion auf den Hack mehr als 3.300 einzelnstehende Geldautomaten außer Betrieb gesetzt.

Kriminelle greifen immer häufiger die Infrastruktur von Banken direkt an und nicht mehr die Einlagen einzelner Nutzer. In Russland gelang es einer Bande, das Upstream-Zahlungsgateway von Banken zu manipulieren, in Japan wurden mehrere Millionen über manipulierte Karten einer südafrikanischen Bank abgehoben.


eye home zur Startseite
M. 31. Aug 2016

Dass eigentlich ein System gibt, über das Transaktionen an Fremdautomaten im In- oder...

Lasse Bierstrom 31. Aug 2016

+1 Wieviele server (Linux) stehen offen da und werden nach Belieben mit anderem Zeugs...

vlad_tepesch 30. Aug 2016

Gibts eigentlich Studien/Versuche/Hacks in denen den Automaten direkt per manipulierter...

Apfelbrot 30. Aug 2016

Aber immerhin eine USV und Wachgoldfische!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Continental AG, Ingolstadt
  3. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, Frankfurt, München, Hamburg, Düsseldorf
  4. Bittner + Krull Softwaresysteme GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  2. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  3. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  4. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  5. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  6. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  7. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  8. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  9. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  10. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Firmenstreit Google blockiert Youtube auf Amazons Fire TV
  2. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  3. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Anheuser Busch US-Brauerei bestellt 40 Tesla-Trucks vor
  2. Elon Musk Tesla will eigene KI-Chips bauen
  3. Model S Tesla soll bei Elektroautoprämie geschummelt haben

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Mobilfunk Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend
  2. Leserfragen beantwortet Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?
  3. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler

  1. Natürlich Festhalten an alten Systemen...sichert...

    picard_hannover | 16:39

  2. Re: Widerspruch ?!

    DooMMasteR | 16:38

  3. Re: Homescreen unbrauchbar!

    traxanos | 16:36

  4. Re: Die einzig wirkliche Lösung des Problems

    NaruHina | 16:36

  5. Enifach Uhrzeit angeben wann das Ticket gekauft wurde

    Phantom | 16:35


  1. 15:57

  2. 15:20

  3. 15:00

  4. 14:46

  5. 13:30

  6. 13:10

  7. 13:03

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel