Abo
  • Services:

Rio 2016: Keine Gifs und Vines von den Olympischen Spielen

Nicht nur bei Hashtags, auch bei Videoschnipseln gibt das Olympische Komitee harte Regeln vor: Sogar Gifs und Vines, in denen Bildmaterial der Spiele in Rio vorkommt, sind untersagt. Das schließt alle Bild- und Tonaufnahmen mit Bezug zu den Spielen ein - egal, von welcher Quelle das Material kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch die Verwendung von Trainingsvideos wie dem der Gerätturnerinnen sind nicht erlaubt.
Auch die Verwendung von Trainingsvideos wie dem der Gerätturnerinnen sind nicht erlaubt. (Bild: Laurence Griffiths/Getty Images)

Dass die Regeln bezüglich der Verwendung des Bildmaterials der Olympischen Spiele streng sind, ist bekannt; bei den Spielen in Rio de Janeiro weitet das Internationale Olympische Komitee (IOC) diese Regeln aber explizit und weitreichend auf neue Medien aus. So darf kein Material mit Bezug auf die Spiele in Gifs oder Vines, also kurzen Videoschnipseln, verwendet werden.

Keine Gifs erlaubt

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Techcrunch hat diesen Passus in den ausführlichen Regeln für die Übertragung der Olympischen Spiele gefunden. Darin heißt es im Abschnitt "Internet und mobile Plattformen": "Zusätzlich ist die Verwendung von olympischem Material ausdrücklich verboten, das in grafisch animierte Formate wie animierte Gifs, GFY, WebM oder kurze Videoformate wie Vines und andere umgewandelt wird".

Als "olympisches Material" definiert das IOC alle Bilder und Tonübertragungen, die bei einem olympischen Ereignis aufgezeichnet werden oder Bezug zu den Spielen haben. Die Quelle spielt dabei keine Rolle, auch nicht, wo und wann die Bilder ausgestrahlt wurden. Demnach wäre etwa ein privat geteiltes animiertes Gif eines schönen Tores beim olympischen Fußballturnier ein Verstoß gegen die Übertragungsregeln.

Verwendung des Hashtags #Rio2016 ist auch geregelt

Ebenfalls untersagt hat das IOC Übertragungen mit Streamingdiensten wie Meerkat oder Periscope. Das Komitee hatte sich im Vorfeld der diesjährigen Olympischen Spiele bereits unbeliebt gemacht, indem es sämtlichen Unternehmen die Verwendung des Hashtags #Rio2016 untersagt hatte, sofern sie nicht offizieller Unterstützer der Spiele sind.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 319€ (aktuell günstigste GTX 1070!)
  4. (u. a. Euro Truck Simulator 2 - Beyond the Baltic Sea (DLC) für 8,99€ und Fortnite - Deep Freeze...

Carl Weathers 06. Aug 2016

... dann foltern dich die Teletubbies.

fox82 06. Aug 2016

++ ich versuche auch olympia so gut es geht auszublenden

Anonymer Nutzer 06. Aug 2016

Das Grundgesetzt regelt die Beziehung Bürger<->Staat und Länder<->Bund. Was du meinst...

arrrghhh.... 06. Aug 2016

Heutzutage ist mir das fast schon peinlich. Und das gilt mittlerweile für fast alle...

onkel_joerg 06. Aug 2016

https://twitter.com/stefanowitsch/status/761817752382373888?s=09


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
Android-Smartphone
10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

  1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
  2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
  3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    •  /