Abo
  • Services:

Rinspeed Etos: Selbstfahrender Sportwagen mit Drohne auf dem Heck

Rinspeed hat mit dem Etos das Konzept eines Sportwagens vorgestellt, der bei Bedarf autonom fahren kann. Dann verschwindet das Lenkrad im Armaturenbrett. Wer will, kann sich bei seinen Abenteuern von einer Drohne filmen lassen, die auf dem Heck landet.

Artikel veröffentlicht am ,
Rinspeed Etos
Rinspeed Etos (Bild: Rinspeed)

Das Schweizer Unternehmen Rinspeed will den Trend des selbstfahrenden Autos mit einem Sportwagen kombinieren. Das verwundert, denn eigentlich ist genau dieser Fahrzeugtyp für Fahrer gedacht, die daran Freude haben, ihr Gefährt auf der Straße zu bewegen.

  • Rinspeed Etos (Bild: Rinspeed)
  • Rinspeed Etos (Bild: Rinspeed)
Rinspeed Etos (Bild: Rinspeed)
Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Der Rinspeed Etos passt sich im Inneren dem Fahrmodus an. Wenn das Auto selbststeuernd unterwegs ist, zieht sich das Lenkrad zurück und wird gefaltet im Armaturenbrett verstaut, während die beiden Breitbilddisplays sich näher an die Insassen schieben.

Auf dem Heck des Sportwagens befindet sich ein Ladeplatz für eine Drohne, die auf Wunsch das Auto und seinen Fahrer aus der Luft filmen kann. Das Fahrzeug soll auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas im Januar 2016 gezeigt werden.

Eine Verbindung zwischen Drohne und Auto hat auch Renault Anfang 2014 vorgestellt. Der Kwid Concept führte ebenfalls einen Quadcopter mit sich, der ausschwärmen soll, um Videobilder von Hindernissen und Staus auf der Straße zu übermitteln und schöne Landschaftsbilder aufzunehmen.

In der Praxis dürften die kleinen Fluggeräte nur beim Stillstand des Autos und bei sehr schwachem Wind sinnvoll genutzt werden können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Flasher 13. Okt 2015

Offenbar hast du nicht verstanden was ein Sportwagen ist und was man damit macht.

Dwalinn 13. Okt 2015

Wenn das Fahrzeug sich merkt wie der Fahrer es gefahren hat, kann man sich quasi selbst...

Dwalinn 13. Okt 2015

Und wenn sie jetzt noch ihre Konzepte an Microsoft abgeben (für Forza) bekommen sie sogar...

lala1 13. Okt 2015

Na wem kommt die Idee bekannt vor? :)

tobster 13. Okt 2015

Hey, da gab's auch mal die Serie "Viper" mit so einem Drohnen-ähnlichen Teil.


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /