Rinspeed Citysnap: Mobile Paketstation aus dem Elektroautotransporter

Der Elektrotransporter Rinspeed Citysnap soll eine mobile Paketstation zum Einsatzort befördern und wieder abholen, was Kosten und Verkehr einspart.

Artikel veröffentlicht am ,
Rinspeed Citysnap
Rinspeed Citysnap (Bild: Rinspeed)

Mit dem Konzeptfahrzeug Citysnap zeigt das Schweizer Unternehmen Rinspeed, wie sich die Zustelllogistik in Städten noch verbessern lassen könnte. Der Elektrotransporter verfügt über eine Seitentür zum Laderaum, aus dem eine mobile Paketstation herausgefahren werden kann, die bereits voll beladen ist.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Silver Atena GmbH, Hamburg
  2. Trainee (w/m/d) IT System Engineer / Workplace
    Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
Detailsuche

So soll vor allem die Zahl der Zustellfahrzeuge und damit der innerstädtische Verkehr durch die Postzusteller reduziert werden. Allerdings müssten die Kunden dann auch auf die Haustürzustellung verzichten. Mobile Points of Sale wie ein Automatensupermarkt sind so ebenfalls möglich.

Nach Aussage des Herstellers soll der Einsatz der Lösung die Anzahl der benötigten Lieferfahrzeuge um bis zu 50 Prozent reduzieren. Zudem verringern sich die Kosten gegenüber der herkömmlichen Paketzustellung pro Paket um circa 17 Prozent.

Das Fahrzeug soll im Frühjahr 2021 präsentiert werden. Nach Angaben des Unternehmens gibt es bereits Gespräche mit potenziellen Partnern für einen Pilotversuch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Captain 23. Nov 2020

Hört sich an wie DHL, da kann man sich Pakete, die nicht zugestellt wurden, erst am...

Nightdive 23. Nov 2020

um damit bequem viele fremde Pakete auf einmal einzusammeln....

klick mich 23. Nov 2020

Wenn ich alle "verrückten" Sachen weglasse, dann bleibt aber nur ein Paketauto übrig...

klick mich 23. Nov 2020

Dann dürfte Amazon als Kunde aber sofort draussen sein. Lieber stellen die dann ihre...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Android: Google senkt weitere Play-Store-Gebühren
    Android
    Google senkt weitere Play-Store-Gebühren

    Entwickler von Android-Apps mit Abonnements müssen künftig bereits im ersten Jahr nur noch die Hälfte der bisherigen Gebühren zahlen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /