Abo
  • Services:
Anzeige
Die PC-Version von Rime vewendet Denuvo.
Die PC-Version von Rime vewendet Denuvo. (Bild: Tequila Works)

Rime: Entwickler kündigen Entfernung von Denuvo nach Crack an

Die PC-Version von Rime vewendet Denuvo.
Die PC-Version von Rime vewendet Denuvo. (Bild: Tequila Works)

Ist das eine Einladung an Cracker? Die Macher des Action-Adventures Rime wollen den Anti-Tamper-Schutz Denuvo bei der PC-Version entfernen - sobald er geknackt wurde, was sie innerhalb der nächsten zwei bei drei Wochen erwarten.

Die Entwickler und Publisher des Action-Adventures Rime sorgen für Diskussionen über den Umgang mit gecrackten Spielen. "Wenn Rime gecrackt wird, werden wir eine Version ohne Denuvo veröffentlichen": Das hat ein Mitarbeiter des spanischen Entwicklerstudios Tequila Works im Forum des Spiels auf Steam geschrieben. Ein Vertreter des Publishers Grey Box hat sich in einem offenen Brief an die Community ähnlich geäußert.

Anzeige

Hintergrund sind Vermutungen der Community, dass Einbrüche bei der Bildrate auf Denuvo zurückzuführen sind. Ob das so ist, lässt sich schwer sagen - aber es wäre ungewöhnlich. Denuvo mag in der Szene nicht unbedingt beliebt sein, aber für technische Probleme ist der Anti-Tamper-Schutz nun auch wieder nicht bekannt. Anders als bei älteren Kopierschutzsystemen wie SecuROM werden auf der Festplatte des Nutzers auch keine versteckten oder gar problematischen Dateien angelegt.

Wie der aus Österreich stammende Hersteller von Denuvo im November 2016 zu Golem.de gesagt hatte, werden die Prüfalgorithmen von Denuvo in einem recht aufwendigen Verfahren an Stellen im Spiel ausgeführt, an denen keine Performanceprobleme zu erwarten sind. Rime ist auch für andere Plattformen erhältlich, auf denen kein Denuvo verwendet wird - dort gibt es ebenfalls Einbrüche bei der Bildrate.

Probleme mit Grafikkarten

Speziell bei der PC-Version habe das Team bereits ein paar der Ursachen für die Einbrüche identifiziert, schreibt Publisher Grey Box. Die Schwierigkeiten sollen auf Fehler mit Grafikkarten zurückzuführen sein, betroffen ist sowohl Hardware von AMD als auch von Nvidia.

Zum Thema Denuvo schreibt Cody Bradley von Grey Box: "Wir haben uns angeschaut, wie die Rate von Raubkopien bei Spielen ist, die so ähnlich sind wie Rime - und haben Angst bekommen". Deswegen habe man sich dafür entschieden, sein geistiges Eigentum so gut es gehe zu schützen.

Denuvo ist kein klassischer Kopierschutz, der etwa das Vervielfältigen der Disc unmöglich macht. Stattdessen soll die Software verhindern, dass die DRM-Maßnahmen von Onlineportalen wie Steam und Origin umgangen werden. In letzter Zeit hatte es wiederholt Fälle gegeben, in denen Denuvo innerhalb relativ kurzer Zeit nach Veröffentlichung der Spiele geknackt worden war, etwa bei Mass Effect Andromeda und Nier Automata.


eye home zur Startseite
nille02 02. Jun 2017

Die Studios werden das Garantiert errechnet haben, sonst würden sie keinen Cent in DRM...

StefanBD 01. Jun 2017

Rime.v1.0.Cracked-BALDMAN yup, P2P auch Interesant: PPS. Game is super nice and you...

Dwalinn 31. Mai 2017

Und wenn der Spieler kein Geld ausgeben will soll er es halt nicht zocken....

Watson 30. Mai 2017

https://forum.quartertothree.com/t/venting-my-frustrations-with-pc-game-dev/42627 Zieht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

Twitch, Youtube Gaming und Mixer: Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
Twitch, Youtube Gaming und Mixer
Weltweites Aufmerksamkeitsdefizit
  1. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  2. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: Die Angst der Deutschen vor ihrem Staat

    ImBackAlive | 07:21

  2. Re: Erst mal flächendeckend ins Spiel bringen.

    ImBackAlive | 07:16

  3. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 03:45

  4. Re: Günstige Alternative?

    YepItsMeSuckers | 03:23

  5. Re: Wo ist da nun das Problem?

    gaym0r | 03:04


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel