• IT-Karriere:
  • Services:

RIM: Gestohlene Android-Apps in Blackberry App World aufgetaucht

Ein Android-Entwickler hat offenbar eigene Apps in der Blackberry App World vorgefunden. Das Problem: Er hat sie nicht selbst dort hochgeladen. Blackberrys Konvertierungswerkzeug ist wohl nicht gegen Piraterie gefeit.

Artikel veröffentlicht am ,
In der Blackberry App World sind gestohlene Android-Apps aufgetaucht.
In der Blackberry App World sind gestohlene Android-Apps aufgetaucht. (Bild: Ethan Miller/Getty Images)

Ein Anbieter in der Blackberry App World soll zahlreiche Android-Apps verschiedener Entwickler unter seinem Namen in RIMs App-Marktplatz angeboten haben. Dies bemerkte ein Android-Entwickler, als er eines seiner eigenen Programme dort entdeckte.

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Wie der Entwickler mit dem Nutzernamen bal00 auf Reddit schreibt, berichteten ihm einige Nutzer von Kompatibilitätsproblemen bei einer seiner Android-Apps. Als er sie daraufhin nach ihren Google-Konten fragte, antworteten die Nutzer, sie hätten nur eine Blackberry-ID.

Fremde App zu höherem Preis angeboten

Der Entwickler fand seine App schließlich in der Blackberry App World im Namen eines ihm unbekannten Anbieters. Offenbar hatte dieser die App aus Googles Play Store heruntergeladen, die Programmdatei (APK) über das Konvertierungsprogramm von RIM umgewandelt und über sein eigenes Konto vertrieben. Weitere nicht dem Anbieter gehörende Apps sollen ebenfalls angeboten worden sein.

Ein anderer Nutzer berichtete bal00 außerdem, dass eine seiner Apps wohl auch kostenpflichtig in der Blackberry App World angeboten wurde. Der Preis soll das Dreifache des eigentlichen Preises in Googles Play Store betragen haben. Die Apps sind laut bal00 mittlerweile aus dem Konto des Anbieters verschwunden. Er nennt aber ein weiteres Beispiel für einen App-Anbieter, der wohl ebenfalls Apps ohne Erlaubnis über die Blackberry App World anbietet. Die betreffenden Apps stammen eigentlich von mehreren anderen Entwicklern, wie eine Stichprobe in Googles Play Store zeigt.

RIM kontrolliert Urheberrecht wohl nur auf Nachfrage

Mit RIMs Konvertierungswerkzeug können Android-Programme auf dem Playbook OS und dem künftigen Blackberry 10 eingesetzt werden. In einem Android-Player können die in der Blackberry App World heruntergeladenen Apps dann auf dem Blackberry-Gerät verwendet werden. Auf dem Playbook wurde diese Möglichkeit mit einem Update nachgereicht, in Blackberry 10 soll es direkt integriert sein.

RIM kontrolliert offenbar keine Urheberrechte, wenn Anbieter Android-Apps für die Blackberry App World konvertieren. Erst im Nachhinein werden mögliche Urheberrechtsverletzungen untersucht und Gegenmaßnahmen getroffen. So betont ein Sprecher von RIM gegenüber Cnet.com, dass das kanadische Unternehmen dem Problem nachgehen und keine App-Piraterie dulden werde.

"RIM respektiert das intellektuelle Eigentum. Falls ein Entwickler glaubt, dass sein Urheberrecht oder eines seiner Markenzeichen in der Blackberry App World von einem Dritten verletzt wird, kann er eine Beschwerde bei unserem IP-Team einreichen. Die Sache wird dann untersucht. Im Falle einer Urheberrechts- oder Markenrechtsverletzung wird der betreffende Inhalt sofort entfernt", erklärte der RIM-Sprecher.

Zum Start 70.000 Apps geplant

Im Dezember 2012 hat RIMs Marketingchef Frank Boulben in einem Interview angekündigt, 70.000 Apps zum Start von Blackberry 10 anbieten zu wollen. Ende Januar 2013 plant das Unternehmen, die ersten Smartphones mit dem neuen Betriebssystem zu veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 13,99€
  2. 39,99€
  3. 37,49€

kendon 11. Jan 2013

es gibt ja genügend andere begriffe die die straftat korrekt ausdrücken. es ging mir...

thesparxinc 10. Jan 2013

http://www.engadget.com/2012/02/25/is-your-android-app-on-blackberry-app-world-without...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /