Abo
  • IT-Karriere:

Riesenbestellung: Uber will mit 24.000 Volvo autonom Taxi fahren

Uber hat bei Volvo bis zu 24.000 Autos bestellt, die autonome Fahrten anbieten können. Damit könnte Uber einen Teil seiner Fahrer einsparen und Taxidienste anbieten, die den Nutzer abholen und wie ein Bus zum Ziel bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Volvos sollen für Uber autonom fahren.
Volvos sollen für Uber autonom fahren. (Bild: Volvo)

Uber hat beim schwedisch-chinesischen Hersteller Volvo für die Zeit zwischen 2019 und 2021 Zehntausende Autos vorbestellt, die autonomes Fahren beherrschen. Aktuell besitzt Uber schon einige Volvos, die zu selbstfahrenden Taxis umgebaut wurden.

Stellenmarkt
  1. Schaltbau GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Uber und Volvo unterzeichneten dazu eine Rahmenvereinbarung. Die Fahrzeuge basieren auf der skalierbaren Produktarchitektur (SPA) Volvos, die aktuell für die Modelle der Volvo 90er Baureihe sowie den Volvo XC60 verwendet wird.

Die nicht-exklusive Vereinbarung soll die strategische Partnerschaft zwischen Volvo und Uber stärken, die im August 2016 geschlossen wurde.

"Die Automobilindustrie wird derzeit durch neue Technik aufgerüttelt, und Volvo will eine aktive Rolle in diesem Prozess übernehmen", sagte Volvo-Chef Håkan Samuelsson. "Wir wollen weltweit der Lieferant erster Wahl für Fahrdienstunternehmen sein, die autonom fahrende Autos anbieten."

In den USA testet Uber bereits seit dem vergangenen Jahr selbstfahrende Taxis von Volvo. Nach dem Start in Pittsburgh wollte das Unternehmen die Tests auf San Francisco ausweiten, hatte dort allerdings Probleme mit den Behörden. Bei Testfahrten in Arizona kam es im März 2017 zu einem schweren Unfall.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 1,19€
  3. 26,99€

AllDayPiano 21. Nov 2017

Der Sarkasmus war doch klar und deutlich, oder? :)


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      •  /