• IT-Karriere:
  • Services:

Ridepooling: Clevershuttle will Wasserstoffautos in Berlin einsetzen

Der Ridepooling-Dienst Clevershuttle plant in Berlin den Einsatz des Hyundai Nexo als Brennstoffzellenauto. Zunächst sollen 25 Fahrzeuge eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Hyundai Nexo
Hyundai Nexo (Bild: Hyundai)

Clevershuttle setzt in Berlin neben Elektro- auf Wasserstoff-Fahrzeuge und plant den Einsatz von 25 Hyundai Nexo. Ab 1. Februar 2020 sollen die Autos, die mit einer Tankfüllung nach Herstellerangaben 756 km (NEFZ) weit kommen, auf den Straßen der Hauptstadt unterwegs sein, wie Elektrive.net berichtet.

Stellenmarkt
  1. LeasePlan Deutschland GmbH, Düsseldorf, Neuss
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Clevershuttle ist ein Tochterunternehmen der Bahn. Das sogenannte Ridepooling-System bildet automatisch Fahrgemeinschaften zwischen Fahrgästen mit ähnlichem Ziel. Gebucht wird über eine App, die es für iOS und Android gibt.

Der Nexo von Hyundai bietet Platz für vier Mitfahrer. Sein Tank ist laut Hersteller in fünf Minuten wieder voll. Problematisch für diese Fahrzeuge ist normalerweise die Infrastruktur der Wasserstofftankstellen, von denen es nur wenige gibt. In Berlin sollen es fünf Stück sein.

In Hamburg fuhr Clevershuttle schon 2017 mit Wasserstoff, gab dieses Geschäftsgebiet jedoch mittlerweile auf. Das Berliner Geschäftsgebiet von Clevershuttle ist laut Elektrive rund 300 Quadratkilometer groß.

Die Wasserstoffflotte wird vom Bundesverkehrsministerium unterstützt. Dem Bericht zufolge erhielt Clevershuttle vom Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) eine finanzielle Zusage über etwa 750.000 Euro.

Auch interessant:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,74€
  3. (-40%) 5,99€

Dwalinn 24. Jan 2020 / Themenstart

Wer im Glashaus sitzt. Erdgas besteht hauptsächlich aus Methan, er hat also nicht...

obermeier 23. Jan 2020 / Themenstart

...als wäre das Nutzen von Wasserstofffahrzeugen durch CleverShuttle in Berlin etwas...

Bembelzischer 23. Jan 2020 / Themenstart

Bin schon in so einem Teil mitgefahren, sind also schon vor dem 01. Februar im Einsatz...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /