Abo
  • IT-Karriere:

Ricoh Theta V: 4K-Rundumkamera hat die Größe eines Schokoriegels

Ricoh hat mit der Theta V eine Neuauflage seiner 360-Grad-Kamera für Endverbraucher vorgestellt, die mit zwei Fisheye-Objektiven und zwei Sensoren Rundumvideos in 4K mit Ton aufnimmt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ricoh Theta V
Ricoh Theta V (Bild: Ricoh)

Die fünfte Generation der Ricoh Theta nimmt wie gehabt vollsphärische Fotos und Videos auf. Im Vergleich zu den Vorgängern soll die Bildqualität stark verbessert worden sein. Die Kamera arbeitet mit 4K und ist mit einem 4-Kanal-Mikrofon für räumliche Tonaufnahmen ausgerüstet. Zudem kann sie Videodaten an TV-Geräte per Funk übertragenen.

Stellenmarkt
  1. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Stadtwerke München GmbH, München

2013 kam die erste Generation der Theta auf den Markt, die erste 360-Grad-Kamera für Endkunden, die von einem namhaften Hersteller stammte. Die Kamera ist sehr kompakt gehalten und verfügt über zwei Objektive, die jeweils ein Halbkugelbild aufnehmen. Die Bilder weden dann in der Kamera zu einem einzigen Vollsphärenbild zusammengerechnet.

So können Fotos mit einer Auflösung von 5.376 x 2.688 Pixeln und 4K-Videos mit 3.840 x 1.920 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde im Format H264 aufgenommen werden. Die Lichtempfindlichkeit reicht jetzt bis ISO 3200, die Verschlusszeit beträgt minimal 1/25.000 Sekunde.

Im Inneren der Theta V arbeitet ein Qualcomm Snapdragon-SoC. Per WLAN kann die Kamera Bilder verschicken, eine Fernsteuerung ist mittels Bluetooth möglich. Wenn die Kamera mit einem Rechner gekoppelt wird, kann sie auch als Webcam arbeiten und einen 4K 360-Grad-Livestream verbreiten.

Die Kamera misst 45,2 x 130,6 x 22,9 mm und verfügt über einen internen Speicher von 19 GByte, was in etwa einer Kapazität von 4.800 Bildern entspricht. Mit einer Tauchhülle kann die Kamera auch unter Wasser benutzt werden. Dabei sind Tauchtiefen bis zu 30 Metern möglich.

Die Ricoh Theta V soll ab September 2017 für rund 450 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

bestgrafix 01. Sep 2017

Gibts günstig bei Gearbest, Ricoh hätte ne Schippe mehr drauf legen müssen und der Preis...

Achranon 01. Sep 2017

Wie wärs mit einer 360 Grad Kamera die man in der Mitte auseinanderklappen kann so da...

Achranon 01. Sep 2017

Man macht ja nicht nur Bilder bei Nacht, bei Sonnenschein sollte das ausreichen um Videos...

Danne86 01. Sep 2017

mhhhh Schoko!


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /