Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.

Ein Test von veröffentlicht am
Ricoh GR III
Ricoh GR III (Bild: Andreas Donath)

Die Kompaktkamera Ricoh GR III gilt als kleinste APS-C-Kompaktkamera. Ihr Sensor ist beweglich aufgehängt und soll verwackelte Foto- und Filmaufnahmen verhindern. Über einen Touchscreen wird die Aufnahme gesteuert und kontrolliert. Einen Sucher oder einen eingebauten Blitz gibt es ebensowenig wie ein Zoomobjektiv. Das Objektiv mit einer Kleinbild-Brennweite von 28 mm und f/2,8 besteht aus sechs Linsen, die in vier Gruppen angeordnet sind.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
Ein IMHO von Rene Koch


Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling


Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

"Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
Von Achim Sawall


    •  /