• IT-Karriere:
  • Services:

Ricoh GR III: Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Ricoh hat mit der Ricoh GR III eine kompakte Digitalkamera mit APS-C-Sensor und fest verbautem Objektiv vorgestellt. Der Sensor ist beweglich aufgehängt und soll lange Belichtungszeiten ohne Stativ ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ricoh GR III
Ricoh GR III (Bild: RIcoh)

Die auf der Photokina 2018 als funktionsloses Modell gezeigte Kompaktkamera Ricoh GR III ist fertig und gilt als kleinste APS-C-Kompaktkamera auf dem Markt. Sie verfügt über einen Sensor-Shift-Bildstabilisator und einen Touchscreen. Die Bildstabilisierung soll bis zu vier Belichtungsstufen längere Belichtungszeiten aus der freien Hand ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Ravensburg-Weingarten Technik I Wirtschaft I Sozialwesen, Weingarten
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Der APS-C-Sensor erreicht eine Auflösung von 24 Megapixeln und kann auf Empfindlichkeiten von bis zu Iso 102.400 eingestellt werden. Ein Tiefpassfilter fehlt, was die Bildqualität erhöhen soll .

Das Objektiv mit einer Brennweite von 28 mm (Kleinbild) und f/2,8 ist nicht wechselbar und besteht aus sechs Linsen, die in vier Gruppen angeordnet sind. Mit Gehäusemaßen von 109 x 62 x 33 mm ist die Kamera sehr kompakt. Sie wiegt zudem nur 257 Gramm, obwohl sie in einem Metallgehäuse steckt.

Der Kamera fehlt eine 4K-Videoaufnahmefunktion, dafür gibt es einen Touchscreen auf der Rückseite sowie WLAN und Bluetooth.

Die Fokussierung soll dank integrierten Phasenautofokusmessfeldern und einem Kontrastautofokus sehr schnell sein. Innerhalb von 0,3 Sekunden sollen Motive scharf gestellt werden. Serienfotos kann sie derweil nur mit 4 Bildern pro Sekunde und Videos nur in Full-HD mit 60 Frames pro Sekunde, aber nicht in 4K, aufnehmen.

  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
Ricoh GR III (Bild: Ricoh)

Blitz und Sucher fehlen. Beides lässt sich nachrüsten, wobei der Blitzschuh mit allen Pentax-TTL-Blitzen kompatibel ist. Der Sucher ist aufsteckbar.

Auch bei der Akkulaufzeit ist die GR III gewöhnungsbedürftig. Sie soll mit einer Ladung nur 200 Bilder aufnehmen können, die Anschaffung eines Zweitakkus scheint daher Pflicht. Immerhin lassen sich die Akkus über USB-C direkt in der Kamera aufladen.

Die Ricoh GR III kommt im März 2019 auf den Markt und soll rund 900 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Tropico 5: Complete Collection für 9,99€, 10 Second Ninja X für 0,99€, Devil...
  2. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 18,99€, Euro Truck Simulator 2 - Gold Edition für 7...
  3. (u. a. Oculus Go 64GB für 178,45€, PS4 1TB Ghost of Tsushima Bundle mit 2. Dualshock 4 für 328...

Dernamenlose 23. Feb 2019

Die GRIII hat weiterhin einen ND Filter. Ob man den Sucher brauch muss man selbst...

Karsten Meyer 23. Feb 2019

Wollen die im Ernst eine Kamera verkaufen für Leute, die für ein gutes Foto gern in die...

blubby666 22. Feb 2019

Implementier das lieber mal in Darktable =D


Folgen Sie uns
       


Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial

Wir erklären, wie sich das eigene Gesicht durch ein beliebiges animiertes Foto ersetzen lässt.

Gesichtertausch für Videokonferenzen mit Avatarify - Tutorial Video aufrufen
Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Kontaktlos: Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen
Kontaktlos
Eine deutsche Miniserie unter Pandemie-Bedingungen

Weltweit haben Künstler unter Corona-Bedingungen neue Projekte angestoßen. Nun kommt mit Kontaktlos auch eine interessante sechsteilige Serie aus Deutschland.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  2. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz
  3. Messe nur digital Die Corona-Realität holt die CES ein

    •  /