Abo
  • IT-Karriere:

Ricoh GR III: Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Ricoh hat mit der Ricoh GR III eine kompakte Digitalkamera mit APS-C-Sensor und fest verbautem Objektiv vorgestellt. Der Sensor ist beweglich aufgehängt und soll lange Belichtungszeiten ohne Stativ ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ricoh GR III
Ricoh GR III (Bild: RIcoh)

Die auf der Photokina 2018 als funktionsloses Modell gezeigte Kompaktkamera Ricoh GR III ist fertig und gilt als kleinste APS-C-Kompaktkamera auf dem Markt. Sie verfügt über einen Sensor-Shift-Bildstabilisator und einen Touchscreen. Die Bildstabilisierung soll bis zu vier Belichtungsstufen längere Belichtungszeiten aus der freien Hand ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Der APS-C-Sensor erreicht eine Auflösung von 24 Megapixeln und kann auf Empfindlichkeiten von bis zu Iso 102.400 eingestellt werden. Ein Tiefpassfilter fehlt, was die Bildqualität erhöhen soll .

Das Objektiv mit einer Brennweite von 28 mm (Kleinbild) und f/2,8 ist nicht wechselbar und besteht aus sechs Linsen, die in vier Gruppen angeordnet sind. Mit Gehäusemaßen von 109 x 62 x 33 mm ist die Kamera sehr kompakt. Sie wiegt zudem nur 257 Gramm, obwohl sie in einem Metallgehäuse steckt.

Der Kamera fehlt eine 4K-Videoaufnahmefunktion, dafür gibt es einen Touchscreen auf der Rückseite sowie WLAN und Bluetooth.

Die Fokussierung soll dank integrierten Phasenautofokusmessfeldern und einem Kontrastautofokus sehr schnell sein. Innerhalb von 0,3 Sekunden sollen Motive scharf gestellt werden. Serienfotos kann sie derweil nur mit 4 Bildern pro Sekunde und Videos nur in Full-HD mit 60 Frames pro Sekunde, aber nicht in 4K, aufnehmen.

  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR III (Bild: Ricoh)
Ricoh GR III (Bild: Ricoh)

Blitz und Sucher fehlen. Beides lässt sich nachrüsten, wobei der Blitzschuh mit allen Pentax-TTL-Blitzen kompatibel ist. Der Sucher ist aufsteckbar.

Auch bei der Akkulaufzeit ist die GR III gewöhnungsbedürftig. Sie soll mit einer Ladung nur 200 Bilder aufnehmen können, die Anschaffung eines Zweitakkus scheint daher Pflicht. Immerhin lassen sich die Akkus über USB-C direkt in der Kamera aufladen.

Die Ricoh GR III kommt im März 2019 auf den Markt und soll rund 900 Euro kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 88,00€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Dernamenlose 23. Feb 2019

Die GRIII hat weiterhin einen ND Filter. Ob man den Sucher brauch muss man selbst...

Karsten Meyer 23. Feb 2019

Wollen die im Ernst eine Kamera verkaufen für Leute, die für ein gutes Foto gern in die...

blubby666 22. Feb 2019

Implementier das lieber mal in Darktable =D


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
    Forschung
    Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

    Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
    2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
    3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
    Endpoint Security
    IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
    Von Anna Biselli

    1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
    2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
    3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

      •  /