Abo
  • Services:

Ricoh: Firmwareupdate für die GR Digital IV

Ricoh hat eine neue Firmware für die Digitalkamera GR Digital IV veröffentlicht, die der Kompaktkamera neue Funktionen verleiht und auf den Wünschen von Kunden basiert.

Artikel veröffentlicht am ,
GR Digital IV
GR Digital IV (Bild: Ricoh)

Die neue Firmware für die GR Digital IV von Ricoh ermöglicht die Angabe des Namens des Fotografen im Bild. Die Information wird als Copyright-Hinweis in den Exif-Daten des Bildes gespeichert. Bei der Kamera können bis zu 46 alphanumerische Zeichen aufgezeichnet und in das Exif-Feld geschrieben werden. Im Bild selbst sind die Informationen unsichtbar.

  • Ricoh GR Digital IV (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR Digital IV (Bild: Ricoh)
Ricoh GR Digital IV (Bild: Ricoh)
Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt

Außerdem ermöglicht das Update eine schnellere automatische Belichtungsgeschwindigkeit. Die Fokuseinstellung zum Zeitpunkt des Auslösens lässt sich über den mit "ADJ." beschrifteten Schalter und die Fn-Taste speichern. Damit kann bei weiteren Fotos auf ähnliche Distanz die Fokussiergeschwindigkeit erhöht werden.

Die neue Firmware ermöglicht es bei Fotos, die im Intervallkompositionsmodus aufgenommen wurden, die Aufnahmezeit sowie die Anzahl der Kompositionsbilder auf dem Display zu bestimmen. Bislang wurde ein von Ricoh vorgegebener Wert verwendet. Im gleichen Modus ist auch noch eine weitere Funktion dazugekommen. Der "dynamische Schwarzabgleich" lässt sich nun auch abschalten. Er soll das Bildrauschen bei hohen Empfindlichkeiten reduzieren.

Eine Anleitung zum Einspielen der Firmware kann zusammen mit dem Update kostenlos von der Ricoh-Website heruntergeladen werden.

Die GR Digital IV ist mit einem Festbrennweitenobjektiv (1,9/28 mm) und einem 1/1,7 Zoll großen CCD-Bildsensor mit 10 Megapixeln Auflösung ausgestattet. Ihr Autofokus wurde gegenüber der Vorgängerin deutlich verbessert. Ricoh hat einen externen AF-Sensor entwickelt, der sich oberhalb des Objektivs im Gehäuse befindet. Mit 190 Messpunkten soll er die korrekte Entfernung erfassen. Parallel dazu arbeitet die IV mit einer Kontrastmessung auf dem CCD. Beide Techniken kombiniert sollen zum einen für eine präzise Fokussierung sorgen und zum anderen erheblich schneller arbeiten. Ricoh gibt eine Fokussiergeschwindigkeit von 0,2 Sekunden an.

Auf der Rückseite der Kamera sitzt ein 3 Zoll großes Display mit 1,23 Millionen Bildpunkten. Die Kompaktkamera misst 109 x 60 x 26 mm bei einem Gewicht von 220 Gramm und wird seit Mitte Oktober 2011 für rund 500 Euro Listenpreis verkauft.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018)

HTC hat mit dem U12 Life ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das besonders durch die gravierte Glasrückseite auffällt. Golem.de konnte sich das Gerät vor dem Marktstart anschauen.

HTC U12 Life - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /