Abo
  • Services:
Anzeige
GR Digital IV
GR Digital IV (Bild: Ricoh)

Ricoh: Firmwareupdate für die GR Digital IV

GR Digital IV
GR Digital IV (Bild: Ricoh)

Ricoh hat eine neue Firmware für die Digitalkamera GR Digital IV veröffentlicht, die der Kompaktkamera neue Funktionen verleiht und auf den Wünschen von Kunden basiert.

Die neue Firmware für die GR Digital IV von Ricoh ermöglicht die Angabe des Namens des Fotografen im Bild. Die Information wird als Copyright-Hinweis in den Exif-Daten des Bildes gespeichert. Bei der Kamera können bis zu 46 alphanumerische Zeichen aufgezeichnet und in das Exif-Feld geschrieben werden. Im Bild selbst sind die Informationen unsichtbar.

Anzeige
  • Ricoh GR Digital IV (Bild: Ricoh)
  • Ricoh GR Digital IV (Bild: Ricoh)
Ricoh GR Digital IV (Bild: Ricoh)

Außerdem ermöglicht das Update eine schnellere automatische Belichtungsgeschwindigkeit. Die Fokuseinstellung zum Zeitpunkt des Auslösens lässt sich über den mit "ADJ." beschrifteten Schalter und die Fn-Taste speichern. Damit kann bei weiteren Fotos auf ähnliche Distanz die Fokussiergeschwindigkeit erhöht werden.

Die neue Firmware ermöglicht es bei Fotos, die im Intervallkompositionsmodus aufgenommen wurden, die Aufnahmezeit sowie die Anzahl der Kompositionsbilder auf dem Display zu bestimmen. Bislang wurde ein von Ricoh vorgegebener Wert verwendet. Im gleichen Modus ist auch noch eine weitere Funktion dazugekommen. Der "dynamische Schwarzabgleich" lässt sich nun auch abschalten. Er soll das Bildrauschen bei hohen Empfindlichkeiten reduzieren.

Eine Anleitung zum Einspielen der Firmware kann zusammen mit dem Update kostenlos von der Ricoh-Website heruntergeladen werden.

Die GR Digital IV ist mit einem Festbrennweitenobjektiv (1,9/28 mm) und einem 1/1,7 Zoll großen CCD-Bildsensor mit 10 Megapixeln Auflösung ausgestattet. Ihr Autofokus wurde gegenüber der Vorgängerin deutlich verbessert. Ricoh hat einen externen AF-Sensor entwickelt, der sich oberhalb des Objektivs im Gehäuse befindet. Mit 190 Messpunkten soll er die korrekte Entfernung erfassen. Parallel dazu arbeitet die IV mit einer Kontrastmessung auf dem CCD. Beide Techniken kombiniert sollen zum einen für eine präzise Fokussierung sorgen und zum anderen erheblich schneller arbeiten. Ricoh gibt eine Fokussiergeschwindigkeit von 0,2 Sekunden an.

Auf der Rückseite der Kamera sitzt ein 3 Zoll großes Display mit 1,23 Millionen Bildpunkten. Die Kompaktkamera misst 109 x 60 x 26 mm bei einem Gewicht von 220 Gramm und wird seit Mitte Oktober 2011 für rund 500 Euro Listenpreis verkauft.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 12,97€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 7,99€ und...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Wo liegt mein Fehler?

    Kangaxx | 06:11

  2. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    Ovaron | 05:25

  3. Wo genau anmelden?

    Bluejanis | 04:25

  4. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  5. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel