Ricochet: Call of Duty nimmt Cheatern die Waffen weg

Cheater sollen möglichst lange online bleiben, aber keinen Schaden anrichten: In Call of Duty gibt es eine weitere Strafe für Betrüger.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Call of Duty
Artwork von Call of Duty (Bild: Activision)

Das Team hinter dem Anti-Cheat-System Ricochet in Call of Duty hat Mitte Juni 2022 im Firmenblog eine neue Methode vorgestellt, mit der Cheater in Onlinepartien bestraft werden: Die überführten Betrüger verlieren ihre Waffen und können nicht einmal mehr mit den Fäusten einen Schaden anrichten.

Stellenmarkt
  1. Software Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Verwaltungsprofessur (W2) für das Lehrgebiet Informatik
    HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Leitweg-ID: 030-0000000087-83, Göttingen
Detailsuche

Damit gibt es nun drei bekannte Sanktionsmöglichkeit gegen Betrüger. Ende April 2022 hatten die Entwickler die beiden ersten präsentiert: Mittels Damage Shield können Cheater den anderen Spielern keinen tödlichen Schaden mehr zufügen. Und bei Cloaking können sie die Gegner nicht mehr sehen oder hören.

Im neuen Blogbeitrag geht das Team auch etwas ausführlicher darauf ein, warum die Nutzer von automatischen Zielhilfen oder Wallhacks nicht einfach aus den Partien geworfen und gesperrt werden. Es gehe darum, die Betrüger so lange wie möglich im Spiel zu halten, um die "Daten des Rechners mit dem Cheat zu analysieren".

Ricochet kommt auch im neuen Modern Warfare 2 zum Einsatz

Das erlaube es, die Algorithmen von Ricochet weiter zu optimieren. Ein Nebeneffekt der drei genannten Sanktionsmöglichkeiten sei, dass Cheater normalerweise das Gefühl genießen würden, übermächtig zu sein - und die Demütigung per Anti-Cheat-Software dann als besonders unangenehm empfinden würden, was sie dann möglicherweise entmutige.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.09.2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Entwickler schreiben im Firmenblog auch, dass Ricochet von Anfang an in Call of Duty Warzone 2.0 und in Modern Warfare 2 (erscheint am 28. Oktober 2022) aktiviert sein wird. Nach Angaben des Teams seien seit April 2022 mehr als 180.000 Schummler überführt worden.

Damals hieß es, dass seit der Einführung der Software rund 140.000 Betrüger gefunden worden seien, so dass insgesamt rund 320.000 Cheater gesperrt worden sein müssten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


yumiko 27. Jun 2022 / Themenstart

Dann stimm der Eula nicht zu und gib das Spiel zurück. Eventuell kann man das Spiel/OS...

yumiko 27. Jun 2022 / Themenstart

Die "echte" Cheatsoftware (Abo so ab 50¤ pro Monat) kann nicht erkannt werden. Also...

Cerdo 24. Jun 2022 / Themenstart

Können die Cheater nicht einfach auf andere Server gesteckt werden? Vielleicht sogar...

manudrescher 24. Jun 2022 / Themenstart

In der Regel würdest du das gar nicht bemerken und dein Abend würde sich auch nicht...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Return to Monkey Island
Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
Artikel
  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas statt Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
    Elektroauto
    ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

    MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /