• IT-Karriere:
  • Services:

Richtlinien: Twitter konkretisiert, was es unter Hass versteht

Gewaltandrohungen und hassschürendes Verhalten sind auf Twitter natürlich schon länger nicht erlaubt. Jetzt benennt das Netzwerk in seinem Regelwerk genauer, was verboten ist - und welche Maßnahmen bei Verstößen ergriffen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo der Twitter-App
Logo der Twitter-App (Bild: Twitter)

Twitter hat die Regeln überarbeitet, in denen es die Nutzer darüber informiert, was in dem sozialen Netzwerk erlaubt ist und was nicht. So ist dort nun etwas konkreter nachzulesen, dass hasserfüllte Kommentare verboten sind, die sich auf "Abstammung, ethnische Zugehörigkeit, nationale Herkunft, sexuelle Orientierung, Geschlecht, Geschlechtsidentität, religiöse Zugehörigkeit, Alter, Behinderung oder Krankheit" beziehen. Alle anderen Arten von Hasskommentaren könnten somit erlaubt sein.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. ModuleWorks GmbH, Aachen

Grundsätzlich untersagt sind immerhin "gewalttätige Drohungen oder Aufforderungen zur Gewalt gegen andere, einschließlich Drohungen oder Aufforderungen zu Terrorismus." Twitter war in letzter Zeit wiederholt vorgeworfen wurden, sich nicht genug um Hasskommentare und terroristische Propaganda zu kümmern. So hatte ein US-Institut in einer Studie herausgefunden, dass allein der Islamische Staat (IS) zwischen September und Dezember 2014 über 46.000 Twitter-Konten betrieben hatte.

In seinem englischsprachigen Blog stellt Twitter zudem die Sanktionen vor, die bei Verstößen ergriffen werden. So drohen Nutzern dauerhafte oder vorübergehende Sperren. Letzteres kann zeitlich begrenzt sein oder andauern, bis das Mitglied einen oder mehrere als problematisch markierte Kommentare selbst gelöscht hat. Außerdem müssen auffällige Nutzer offenbar auch ihre Telefonnummer überprüfen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

ThadMiller 13. Jan 2016

Wie gesagt, der Ton macht die Musik. Hier geht es ausserdem nicht um "glauben" sondern...

ThadMiller 05. Jan 2016

Dafug?

Accelerator 30. Dez 2015

http://corn-rages.com/public/style_emoticons/default/triggered.gif That's how it is


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /