Abo
  • Services:
Anzeige
Smartphonehersteller müssen US-Ermittler beim Zugriff auf verschlüsselte Daten unterstützen.
Smartphonehersteller müssen US-Ermittler beim Zugriff auf verschlüsselte Daten unterstützen. (Bild: Nicolas Tucat/Afp/Getty Images)

Richterlicher Beschluss: US-Justiz umgeht Smartphone-Verschlüsselung

Smartphonehersteller müssen US-Ermittler beim Zugriff auf verschlüsselte Daten unterstützen.
Smartphonehersteller müssen US-Ermittler beim Zugriff auf verschlüsselte Daten unterstützen. (Bild: Nicolas Tucat/Afp/Getty Images)

Immer bessere Verschlüsselungen machen es Ermittlern zunehmend schwer, Informationen von Smartphones abzurufen. Das US-Justizministerium macht sich ein jahrhundertealtes Gesetz zunutze, um die Hersteller zur Unterstützung zu zwingen.

Anzeige

Das US-Justizministerium nutzt ein 225 Jahre altes Gesetz, um Zugang zu geschützten Informationen auf sichergestellten Smartphones zu bekommen. Wie US-Medien berichten, gab im vergangenen Monat bereits ein US-Richter dem Antrag der Behörde statt. Er forderte einen namentlich nicht genannten Handyhersteller auf, die nötige technische Unterstützung zu liefern, damit sich die Ermittler Zugang zu passwortgeschützten Smartphones verschaffen könnten, auf denen sich Beweise für Kreditkartenbetrug befinden sollten.

Neue Sicherheitsschranken in den jüngsten Geräten machen es Ermittlern zunehmend unmöglich, sich Zugang zu geschützten Informationen zu verschaffen. Hat ein Nutzer etwa für sein iPhone ein Passwort eingerichtet, werden alle Daten auf dem Smartphone verschlüsselt. Selbst wenn die Ermittler ein Gerät an Apple schicken, kann der Konzern das iPhone nicht ohne Weiteres entschlüsseln, weil er keinen Zugriff auf die Passwörter hat.

Nutzung des Gesetzes nicht ungewöhnlich

Bislang setzten Ermittler vor allem auf Durchsuchungsbeschlüsse, um Unternehmen dazu zu bringen, Smartphones zu entsperren. Hersteller wie Apple und Google haben zu diesem Zweck auf ihren Internetseiten Formulare und Anleitungen für die Ermittler bereitgestellt.

Mit Hilfe des All Writs Acts aus dem Jahr 1789 können Bundesrichter Unternehmen zur umfassenden Zusammenarbeit mit den Behörden drängen. Im konkreten Fall kann ein Gericht einen Hersteller so, wie geschehen, auch zur Unterstützung bei der Entsperrung eines Smartphones auffordern. Es sei nicht ungewöhnlich, dass Ermittler auf das Gesetz zugriffen, erklärte ein Sprecher dem Wall Street Journal. Das Gesetz besteht nur aus zwei Sätzen, die beschreiben, dass ein Gericht jegliche Art von Verfügung erlassen kann, wenn diese den allgemeinen Anforderungen des Rechts entspricht.

Kritiker warnen vor zu großen Eingriffen der Behörden

Branchenvertreter warnen jedoch, es sei unklar, wie weit Hersteller gehen müssten, um bei Ermittlungen zu helfen. Andere Richter könnten sich in Zukunft auf die Entscheidung berufen und das Gesetz ebenfalls nutzen. "Dies könnte die nächste große Schlacht um systematische Überwachung werden", sagte Jennifer Granick vom Center for Internet and Society an der Stanford University dem Wall Street Journal. Die Frage sei, ob Hersteller von Behörden wie dem Justizministerium gedrängt werden könnten, ihre Smartphones "überwachungsfreundlich" zu gestalten.

Ob es sich bei dem namenlosen Hersteller um Apple handelt, ist unklar. Beobachter gehen aber davon aus, da der Konzern als einer der wenigen sowohl die Hard- als auch die Software liefert. Letztere ist für die Verschlüsselung verantwortlich.


eye home zur Startseite
ThadMiller 02. Dez 2014

Trotzdem ist es Haarspalterei was du betreibst: Es kommt doch auf's Ergebnis an.

ThadMiller 01. Dez 2014

Handy mit Y. Aber sonst ist alles perfekt.

ThadMiller 01. Dez 2014

Wie ist denn dieser unhöfliche Kommentar gemeint?

AlphaStatus 27. Nov 2014

Was überhaupt keine Rolle spielt, ich bin noch niemandem begegnet der mir spontan sagen...

Anonymer Nutzer 27. Nov 2014

Ja xD Es gibt schon Bestreben, Fernseher kabellos mit Strom zu versorgen. Die brauchen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Regensburg
  2. Dataport, Hamburg
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg, Berlin
  4. Aligia GmbH über ACADEMIC WORK, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,99€ FSK 18
  2. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  3. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  2. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  3. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  4. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  5. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster

  6. Qualcomm

    Snapdragon 210 bekommt Android-Things-Unterstützung

  7. New Radio

    Qualcomm lässt neues 5G-Air-Interface testen

  8. Snapdragon X20

    Qualcomm kündigt 1,2-GBit/s-LTE-Modem an

  9. Gesetzentwurf

    Streit über Handy-Kontrolle von Asylbewerbern

  10. Kryptomessenger

    Signal ab sofort ohne Play-Services nutzbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

  1. Re: Vollpreisspiel mit Pay to Win? Echt jetzt?

    Randy19 | 15:18

  2. Re: Wen wundert das jetzt?

    urghss | 15:18

  3. Tips

    ghj | 15:18

  4. Re: Bis Sommer 2016?

    LeCaNo | 15:18

  5. Re: Also doch nicht 10 Jahre Berufserfahrung ...

    M.P. | 15:17


  1. 15:00

  2. 14:45

  3. 14:13

  4. 14:12

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 13:30

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel