Richard Yu: Huaweis erste Wahl bleibt Google

In einem Interview bekräftigt Huaweis Smartphone-Chef Richard Yu, dass er am liebsten weiter mit Google zusammenarbeiten würde.

Artikel veröffentlicht am ,
Richard Yu mit dem neuen Mate 30 Pro
Richard Yu mit dem neuen Mate 30 Pro (Bild: Christof Stache/AFP via Getty Images)

Der CEO von Huaweis Consumer Business Group Richard Yu hat sich in einem Interview mit Wired zur Zukunft der Huawei Mobile Services (HMS), Google und der Smartphone-Entwicklung des Unternehmens geäußert. Dabei hat Yu überraschend deutlich gesagt, dass er lieber wieder Google auf den Huawei-Smartphones sehen würde.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect Azure (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  2. Software Developer (m/w/d) eMobility
    ABL GmbH, Lauf a. d. Pegnitz / bei Nürnberg
Detailsuche

"Die Google-Dienste und der Play Store sind für uns die erste Wahl, die Huawei Mobile Services sollen mehr Auswahl bieten", sagt Yu in dem Interview. "Bei Huawei hoffen wir, dass wir weiter mit Google zusammenarbeiten können. [...] Ich hoffe, dass Google uns eine Lizenz geben darf."

Google hatte wie andere US-Unternehmen bei der US-Regierung erneut um eine Lizenz gebeten, mit Huawei Handel treiben zu dürfen. Ob Google diese bekommt, ist angesichts des immer noch schwelenden Handelskonflikts zwischen den USA und China fraglich.

Huawei Mobile Services noch verbesserungswürdig

Yi sieht bei Huaweis Ersatz für die Google-Dienste, den Huawei Mobile Services (HMS), noch Verbesserungsbedarf. "Die Huawei Mobile Services und die App Gallery wurden sehr schnell entwickelt, und es wird besser. Es gibt mehr und mehr beliebte Apps in der App Gallery, aber es gibt Lücken", erklärt Yu.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Im Laufe der Zeit können diese Lücken gefüllt werden, aber wir werden ein oder zwei Jahre benötigen", sagt der Huawei-Manager. Außerhalb Chinas, wo die Google-Apps seit Jahren nicht zum Einsatz kommen, dürfte das für Huawei zum Problem werden: Nutzer in Europa beispielsweise sind die Auswahl von Googles Play Store gewöhnt, die sie auf den aktuellen Geräten der Mate-30- und P40-Serie nicht mehr haben.

Bei den Smartphones werden die Kameras Yu zufolge noch zwei Jahre lang eines der hauptsächlichen Entwicklungsgebiete sein. Bis faltbare Smartphones auf dem gleichen Preislevel wie die aktuellen Topgeräte angekommen sind, wird es dem Manager zufolge noch ein bis zwei Jahre dauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
Artikel
  1. Retro: Programmierer entwickelt Betriebssystem für den NES
    Retro
    Programmierer entwickelt Betriebssystem für den NES

    NESOS ist 48 KByte groß und bietet Nutzern die Möglichkeit, auf Nintendos NES Textdateien zu schreiben und speichern zu können.

  2. ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel
     
    ALDI SÜD IT und der digitale Wandel im Handel

    Modernste IT ist heutzutage auch im Handel allgegenwärtig. Nur wer diese Potenziale erkennt, kann langfristig wachsen und seinen Kund*innen ein einzigartiges Erlebnis bescheren. ALDI SÜD geht mit gutem Beispiel voran.
    Sponsored Post von Aldi Süd

  3. GF Technology Summit: High-Tech abseits von Nanometern
    GF Technology Summit
    High-Tech abseits von Nanometern

    Der kleinste Transistor ist nicht alles: Globalfoundries zeigt in Dresden, was vermeintlich alte Technik kann.
    Ein Bericht von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /