Abo
  • Services:
Anzeige
Noch kann das Colorhug nicht per UFD aktualisiert werden.
Noch kann das Colorhug nicht per UFD aktualisiert werden. (Bild: Youtube/GnomeDesktop/CC-BY 4.0)

Richard Hughes: Linux soll einfache USB-Firmware-Updates ermöglichen

Noch kann das Colorhug nicht per UFD aktualisiert werden.
Noch kann das Colorhug nicht per UFD aktualisiert werden. (Bild: Youtube/GnomeDesktop/CC-BY 4.0)

Nach UEFI soll es künftig mit Linux-Systemen auch möglich sein, die Firmware von USB-Geräten leicht zu aktualisieren. Doch auch die Hardwarehersteller müssen davon überzeugt werden.

Anzeige

Die Version 2.5 der UEFI-Spezifikation ermöglicht es Linux-Nutzern endlich, einfache Firmware-Updates auf ihren Rechnern einzuspielen. Die Implementierung dazu ist zumindest in Gnome 3.18 so weit fortgeschritten, dass theoretisch schlicht ein paar Klicks zum Anstoßen der Aktualisierung notwendig sind. Entwickler Richard Hughes berichtet nun, dass er dieses System auf Firmware-Updates von USB-Geräten erweitern wolle.

Als Grundlage dieser Arbeiten dient der Device-Firmware-Upgrade-Standard (DFU), in dem die Vorgehensweise eines solchen Updates festgelegt ist. Zurzeit werde DFU aber nur von wenigen Herstellern genutzt, schreibt Hughes. Auch er selbst habe für sein Hobbyprojekt, das Colorhug zur Farbkalibrierung, bisher auf die Umsetzung von DFU verzichtet. Mit der kommenden Revision des Colorhug soll sich dies jedoch ändern.

Dafür hat Hughes die eigentliche Firmware für den Microcontroller geschrieben, eine Bibliothek für den Host-Rechner sowie die Integration für die bereits existierenden Werkzeuge, mit denen auch das UEFI-Update angeschoben werden kann. Mit DFU-Util gibt es zwar bereits ein Programm von den Openmoko-Machern, mit dem ein DFU-konformes Update gemacht werden kann, dies habe aber nicht in den Code von Hughes eingepflegt werden können.

Neben dem Colorhug will Hughes seinen Code in Kürze auch mit dem Neo Freerunner testen. Der Entwickler freue sich über Hardwarespenden, insbesondere Arduino-Geräte, mit denen die Arbeiten weiter verbessert werden könnten. Das Projekt soll künftig zudem die Firmware von Geräten mit ST-Microcontroller aktualisieren können. Da diese aber ein spezielles Protokoll verwenden, ist Hughes auch hier auf den Zugang zu Hardware angewiesen. Der Red-Hat-Angestellte will in Kontakt mit verschiedenen Herstellern treten, damit diese künftig ebenfalls DFU unterstützen.

Die prinzipielle Möglichkeit, die Firmware von USB-Geräten zu verändern, kann auch als Sicherheitslücke gewertet werden, wie die als BadUSB bekanntgewordenen Angriffen verdeutlichten.


eye home zur Startseite
spiderbit 19. Nov 2015

in der realitaet heisst das doch nur das man die Bananenhardware mit bananenbios ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Hildesheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-17%) 49,99€
  2. 5,99€
  3. 42,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Freenet TV gibt es auch als monatliches Abo

  2. Betrugsnetzwerk

    Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  3. Innogy

    Energieversorger macht Elektroautos und Hybride zur Pflicht

  4. Patentantrag

    Apple will iPhone ins Macbook stecken

  5. Prozessor

    Lightroom CC 6.9 exportiert deutlich schneller

  6. Telia

    Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

  7. Nokia

    Deutlich höhere Datenraten durch LTE 900 möglich

  8. Messenger

    Facebook sagt "Daumen runter"

  9. Wirtschaftsministerin

    Huawei wird in Bayern Netzwerkausrüstung herstellen

  10. Overwatch

    Blizzard will bessere Beschwerden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  1. Re: na - do hol ich mir doch einen P1 ;-)

    Luke321 | 11:01

  2. Re: Denen geht das A-Wasser

    goto10 | 11:01

  3. Re: Drittanbietersperre und evtl. Sperr-APN

    Salzbretzel | 11:01

  4. Re: Eure Meinung zu meiner Situation

    der_wahre_hannes | 11:00

  5. Re: DVBT2 DOA

    KingTobi | 11:00


  1. 09:32

  2. 08:31

  3. 07:22

  4. 07:11

  5. 18:26

  6. 18:18

  7. 18:08

  8. 17:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel