Abo
  • Services:
Anzeige
Noch kann das Colorhug nicht per UFD aktualisiert werden.
Noch kann das Colorhug nicht per UFD aktualisiert werden. (Bild: Youtube/GnomeDesktop/CC-BY 4.0)

Richard Hughes: Linux soll einfache USB-Firmware-Updates ermöglichen

Noch kann das Colorhug nicht per UFD aktualisiert werden.
Noch kann das Colorhug nicht per UFD aktualisiert werden. (Bild: Youtube/GnomeDesktop/CC-BY 4.0)

Nach UEFI soll es künftig mit Linux-Systemen auch möglich sein, die Firmware von USB-Geräten leicht zu aktualisieren. Doch auch die Hardwarehersteller müssen davon überzeugt werden.

Anzeige

Die Version 2.5 der UEFI-Spezifikation ermöglicht es Linux-Nutzern endlich, einfache Firmware-Updates auf ihren Rechnern einzuspielen. Die Implementierung dazu ist zumindest in Gnome 3.18 so weit fortgeschritten, dass theoretisch schlicht ein paar Klicks zum Anstoßen der Aktualisierung notwendig sind. Entwickler Richard Hughes berichtet nun, dass er dieses System auf Firmware-Updates von USB-Geräten erweitern wolle.

Als Grundlage dieser Arbeiten dient der Device-Firmware-Upgrade-Standard (DFU), in dem die Vorgehensweise eines solchen Updates festgelegt ist. Zurzeit werde DFU aber nur von wenigen Herstellern genutzt, schreibt Hughes. Auch er selbst habe für sein Hobbyprojekt, das Colorhug zur Farbkalibrierung, bisher auf die Umsetzung von DFU verzichtet. Mit der kommenden Revision des Colorhug soll sich dies jedoch ändern.

Dafür hat Hughes die eigentliche Firmware für den Microcontroller geschrieben, eine Bibliothek für den Host-Rechner sowie die Integration für die bereits existierenden Werkzeuge, mit denen auch das UEFI-Update angeschoben werden kann. Mit DFU-Util gibt es zwar bereits ein Programm von den Openmoko-Machern, mit dem ein DFU-konformes Update gemacht werden kann, dies habe aber nicht in den Code von Hughes eingepflegt werden können.

Neben dem Colorhug will Hughes seinen Code in Kürze auch mit dem Neo Freerunner testen. Der Entwickler freue sich über Hardwarespenden, insbesondere Arduino-Geräte, mit denen die Arbeiten weiter verbessert werden könnten. Das Projekt soll künftig zudem die Firmware von Geräten mit ST-Microcontroller aktualisieren können. Da diese aber ein spezielles Protokoll verwenden, ist Hughes auch hier auf den Zugang zu Hardware angewiesen. Der Red-Hat-Angestellte will in Kontakt mit verschiedenen Herstellern treten, damit diese künftig ebenfalls DFU unterstützen.

Die prinzipielle Möglichkeit, die Firmware von USB-Geräten zu verändern, kann auch als Sicherheitslücke gewertet werden, wie die als BadUSB bekanntgewordenen Angriffen verdeutlichten.


eye home zur Startseite
spiderbit 19. Nov 2015

in der realitaet heisst das doch nur das man die Bananenhardware mit bananenbios ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  2. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim
  3. COSMO CONSULT, Berlin
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 193,02€
  2. (u. a. Battlefield 1 PC & Konsole je 19,99€ und PlayStation Plus 12 Monate 34,99€)
  3. 166€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Total verrückt

    Proctrap | 02:35

  2. Re: vergleich gegen Guetzli?

    ad (Golem.de) | 02:29

  3. Re: Hab noch nie verstanden ...

    yummycandy | 02:22

  4. Re: starb doch mit der förderung

    chapchap | 01:58

  5. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    Sharra | 01:52


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel