Abo
  • Services:
Anzeige
Die Rich Cards gibt es jetzt auch auf Deutsch.
Die Rich Cards gibt es jetzt auch auf Deutsch. (Bild: Google)

Rich Cards: Googles übersichtliche Suchergebnisse gibt es auf Deutsch

Die Rich Cards gibt es jetzt auch auf Deutsch.
Die Rich Cards gibt es jetzt auch auf Deutsch. (Bild: Google)

Mit den Rich Cards bietet Google seit einem Jahr mobile Suchergebnisse in übersichtlicher Form mit Fotos an, bisher jedoch nur auf Englisch. Ab sofort werden auch deutschsprachige Ergebnisse auf diese Weise dargestellt. Dank AMP lassen sich die Seiten mitunter sehr schnell laden.

Google hat in seinem Blog mitgeteilt, dass die Rich-Cards-Suche ab sofort auch auf Deutsch zur Verfügung steht. Die Rich Cards sind ein spezieller Bereich der mobilen Google-Suche, in der Ergebnisse als Karussell übersichtlich und mit Fotos dargestellt werden. Bisher hat die mobile Google-Suche diese Darstellung nur bei englischsprachigen Suchen angezeigt.

Anzeige

Rich Cards sind nicht zwingenderweise neutral

Die Rich Cards basieren teilweise auf Verträge mit Webseiten-Partnern, bilden also keinen neutralen Überblick über Suchergebnisse. Suchen wir beispielsweise nach Schnitzel, bekommen wir im Karussell verschiedene Rezeptvorschläge von Chefkoch.de angezeigt, nicht aber von anderen Rezeptseiten. Die Suchergebnisse können wird durchblättern, angezeigt werden neben dem Rezeptnamen auch die Nutzerbewertungen und ein Foto. Chefkoch.de ist nach eigenen Angaben keine vertragliche Bindung mit Google eingegangen, sondern hat mit der Entwicklungsabteilung der Rich Cards zusammengearbeitet, um bereits vorhandene Ergebnisse als Karussell anzeigen zu lassen.

Zu den Partnern gehören neben Chefkoch.de unter anderem RTL Interactive, Cinemaxx und Prinz. Auch aktuelle deutschsprachige Schlagzeilen werden jetzt als Rich Cards angezeigt. Hier finden wir als Medien unter anderem Spiegel Online, die Süddeutsche Zeitung und die Tagesschau.

Schneller laden dank AMP

Viele der Rich-Cards-Ergebnisse nutzen AMP (Accelerated Mobile Pages). Derartige Seiten werden in einer speziellen Ansicht angezeigt, die stellenweise weitaus schneller lädt als der Seitenaufruf im Browser.

Unterhalb des Rich-Cards-Karussells finden sich wie gewohnt die üblichen Suchergebnisse. Wer sich nicht auf die Vorauswahl der Rich Cards verlassen will, kann diese also überspringen und die Google-Suche wie gewohnt nutzen.


eye home zur Startseite
Moralinstanz 17. Mär 2017

AMP ist dennoch ein trojanisches Pferd das Google viel zu viel Einfluss gibt

limasign 16. Mär 2017

Oder besser: Die Suchergebnisse können wir durchblättern

FreiGeistler 16. Mär 2017

In den meisten Mobile-Browsern kann man JS und in vielen auch Bilder deaktivieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Dortmund
  2. endica GmbH, Karlsruhe
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Vodafone, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Leider noch ein bisschen mit Vorsicht zu genießen

    Squirrelchen | 05:53

  2. Re: Unwahrheiten also verboten?

    Jogibaer | 05:15

  3. Re: Alle zu groß

    ilovekuchen | 04:43

  4. Re: Zu klein, kein richtiges OS, zu teuer

    ilovekuchen | 04:40

  5. Re: Verhältnismäßigkeit beim Preis

    ilovekuchen | 04:37


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel