Abo
  • Services:
Anzeige
Die Rich Cards gibt es jetzt auch auf Deutsch.
Die Rich Cards gibt es jetzt auch auf Deutsch. (Bild: Google)

Rich Cards: Googles übersichtliche Suchergebnisse gibt es auf Deutsch

Die Rich Cards gibt es jetzt auch auf Deutsch.
Die Rich Cards gibt es jetzt auch auf Deutsch. (Bild: Google)

Mit den Rich Cards bietet Google seit einem Jahr mobile Suchergebnisse in übersichtlicher Form mit Fotos an, bisher jedoch nur auf Englisch. Ab sofort werden auch deutschsprachige Ergebnisse auf diese Weise dargestellt. Dank AMP lassen sich die Seiten mitunter sehr schnell laden.

Google hat in seinem Blog mitgeteilt, dass die Rich-Cards-Suche ab sofort auch auf Deutsch zur Verfügung steht. Die Rich Cards sind ein spezieller Bereich der mobilen Google-Suche, in der Ergebnisse als Karussell übersichtlich und mit Fotos dargestellt werden. Bisher hat die mobile Google-Suche diese Darstellung nur bei englischsprachigen Suchen angezeigt.

Anzeige

Rich Cards sind nicht zwingenderweise neutral

Die Rich Cards basieren teilweise auf Verträge mit Webseiten-Partnern, bilden also keinen neutralen Überblick über Suchergebnisse. Suchen wir beispielsweise nach Schnitzel, bekommen wir im Karussell verschiedene Rezeptvorschläge von Chefkoch.de angezeigt, nicht aber von anderen Rezeptseiten. Die Suchergebnisse können wird durchblättern, angezeigt werden neben dem Rezeptnamen auch die Nutzerbewertungen und ein Foto. Chefkoch.de ist nach eigenen Angaben keine vertragliche Bindung mit Google eingegangen, sondern hat mit der Entwicklungsabteilung der Rich Cards zusammengearbeitet, um bereits vorhandene Ergebnisse als Karussell anzeigen zu lassen.

Zu den Partnern gehören neben Chefkoch.de unter anderem RTL Interactive, Cinemaxx und Prinz. Auch aktuelle deutschsprachige Schlagzeilen werden jetzt als Rich Cards angezeigt. Hier finden wir als Medien unter anderem Spiegel Online, die Süddeutsche Zeitung und die Tagesschau.

Schneller laden dank AMP

Viele der Rich-Cards-Ergebnisse nutzen AMP (Accelerated Mobile Pages). Derartige Seiten werden in einer speziellen Ansicht angezeigt, die stellenweise weitaus schneller lädt als der Seitenaufruf im Browser.

Unterhalb des Rich-Cards-Karussells finden sich wie gewohnt die üblichen Suchergebnisse. Wer sich nicht auf die Vorauswahl der Rich Cards verlassen will, kann diese also überspringen und die Google-Suche wie gewohnt nutzen.


eye home zur Startseite
Moralinstanz 17. Mär 2017

AMP ist dennoch ein trojanisches Pferd das Google viel zu viel Einfluss gibt

limasign 16. Mär 2017

Oder besser: Die Suchergebnisse können wir durchblättern

FreiGeistler 16. Mär 2017

In den meisten Mobile-Browsern kann man JS und in vielen auch Bilder deaktivieren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg, Chemnitz
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Bavaria Film GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Panono

    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

  2. Elon Musk

    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

  3. Chinesischer Anbieter

    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

  4. Chipkarten-Hersteller

    Thales übernimmt Gemalto

  5. Porsche

    Betriebsratschef will E-Mails in der Freizeit löschen lassen

  6. DS218

    Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs

  7. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  8. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  9. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  10. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  1. Re: Big Daddy

    Schrödinger's... | 11:47

  2. Re: Kunden in anderen Zeitzonen

    Muhaha | 11:47

  3. Re: Festplatten inbegriffen?

    Bouncy | 11:47

  4. Eine verzögerte Zustellung wäre wohl sinniger

    noyoulikeme | 11:47

  5. Re: + + + Faketiker : Amazon & eBay schränken...

    TrollNo1 | 11:44


  1. 11:26

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 10:30

  5. 10:14

  6. 09:59

  7. 07:11

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel