Rialto Bridge & Falcon Shores: Intel zeigt Chips für Exascale-Supercomputer

Rialto Bridge bekommt mehr Xe-Cores und zudem 800 Watt, bei Falcon Shores hingegen handelt es sich um einen CPU/GPU-Hybrid.

Artikel veröffentlicht am ,
Roadmap mit Rialto Bridge und Falcon Shores
Roadmap mit Rialto Bridge und Falcon Shores (Bild: Intel)

Intel hat zwei für Supercomputer oder zumindest HPC (High Performance Computing) gedachte Prozessoren vorgestellt: Rialto Bridge als GPU-Beschleuniger folgt auf Ponte Vecchio und Falcon Shores stellt die erste sogenannte XPU dar, welche unterschiedliche Ansätze in einem Design vereint. Die Idee einer XPU ist dabei an sich altbekannt, die Skalierung gab es in dieser Form jedoch bisher nicht.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler:in mit Schwerpunkt Jitsi (w/m/d)
    Nordeck IT + Consulting GmbH, Hamburg
  2. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
Detailsuche

Für Mitte 2023 ist das Sampling von Rialto Bridge geplant, mit dem Intel den mit Ponte Vecchio beschrittenen Weg fortführt: Multiple Chiplets respektive Tiles wie Xe-HPC-Cores, große Caches und HBM-Stapelspeicher sollen eine hohe Performance bei unter anderem FP64-Workloads liefern. Rialto Bridge erhält 160 statt 128 Grafikkerne, dank OAM-2.0-Bauweise steigt das Power-Budget von 600 Watt auf 800 Watt.

  • Roadmap mit Rialto Bridge und Falcon Shores (Bild: Intel)
  • Rialto Bridge hat mehr Xe-Cores als Ponte Vecchio ... (Bild: Intel)
  • ... und soll 30 Prozent schneller sein. (Bild: Intel)
  • Falcon Shores kombiniert x86-CPU- und Xe-GPU-Kerne ... (Bild: Intel)
  • ... samt schnellem On-Package-Speicher. (Bild: Intel)
Roadmap mit Rialto Bridge und Falcon Shores (Bild: Intel)

Ponte Vecchio besteht aus 47 Tiles, die teils intern von Intel selbst und teils extern von TSMC gefertigt werden. Für Rialto Bridge sollen neuere Nodes verwendet werden, beispielsweise Intel 4/3 statt Intel 7. Das Rendering suggeriert, dass weniger Tiles zum Einsatz kommen und das Packaging somit weniger komplex ausfällt - Intel wollte das aber nicht bestätigen. Die Leistung von Rialto Bridge soll 30 Prozent über der von Ponte Vecchio liegen, was durch mehr Xe-Cores und Takt plausibel erscheint.

CPU und GPU ergeben XPU

Für 2024 steht Falcon Shores auf der Roadmap, das Design wurde bereits auf dem Investor Meeting 2022 erstmals angekündigt. Das Design kombiniert x86-CPU- und Xe-GPU-Kerne, wobei es hier vielfältige Abstufungen geben soll. Wirklich neue Details hat Intel nicht mitgeteilt, es bleibt bei vagen Performance-Einordnungen und der Aussage, es soll ein Angström-Prozess wie Intel 20A oder Intel 18A verwendet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Videostandards
Wie das Bild auf den Schirm kommt

Was ist der Unterschied zwischen Displayport und HDMI? In einer kleinen Geschichtsstunde erklären wir, wie Bilddaten zum Monitor kommen.
Von Johannes Hiltscher

Videostandards: Wie das Bild auf den Schirm kommt
Artikel
  1. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

  2. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

  3. Thorsten Dirks: Schon wieder Führungswechsel bei Deutsche Glasfaser
    Thorsten Dirks
    Schon wieder Führungswechsel bei Deutsche Glasfaser

    Nach kurzer Zeit verlässt Thorsten Dirks die Deutsche Glasfaser. Dies sei angeblich seit Langem so geplant gewesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /